Trickbetrug Anrufer ergaunern 3500 Euro

Die Polizei im Einsatz. Foto: picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Eine 63-jährige Frau aus dem Landkreis Hildburghausen ist von Telefonbetrügern um 3500 Euro gebracht worden.

Hildburghausen - Eine 63-jährige Frau aus dem Landkreis Hildburghausen ist von Telefonbetrügern um 3500 Euro gebracht worden.

Am Freitag gegen 10 Uhr wurde sie von einem vermeintlichem Mitarbeiter der Firma Microsoft angerufen und gebeten sie solle ihren Computer starten, da die Lizenz des Betriebssystem abgelaufen sei, heißt es im Polizeibericht. Danach sollte sie sich ins Internet einloggen und weiterhin die Seite des Online-Händlers Amazon öffnen sowie sich dort an ihrem Konto anmelden. Der „Mitarbeiter“ leitete sie an sich per WhatsApp anzumelden, ihren Personalausweis zu scannen und Kontodaten zu übermitteln.

Sie erhielt daraufhin Transaktionsnummern ihrer Bank. Dies sollte angeblich dazu dienen eine neue Lizenz von Microsoft zu erhalten. „Was aber wirklich geschah, war die Abbuchung von 3500 Euro“, so der Polizeibericht. Die Polizei empfiehlt dringend, aufmerksam zu sein und durchaus die Möglichkeit eines telefonischen Rückanrufes zu nutzen, um Schäden zu vermeiden.

In den vergangenen Wochen versuchten Betrüger häufiger, ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. Auch am Freitag warnte die Polizei davor, da am Tag zuvor im Wartburgkreis verdächtige Anrufe bei Rentnern eingegangen seien. Die Anrufer hätten behauptet, ein naher Angehöriger sei krank und brauche Geld für die Behandlung. Zu einem Schaden kam es den Polizeiangaben vom Freitag zufolge aber nicht.

Autor

 

Bilder