Tag der offenen Tür Lindenberg lädt in Präsenz, Goetheschule online ein

Jessie Morgenroth
Ben, Theo, Zoe, Lotta, Greta, Tamara, Malina, Lovis, Emily, Ahmad und Mohamed aus der Klasse 5d (von links) freuen sich auf die Gäste zum Tag der offenen Tür an diesem Freitag. Dieser Haupteingang ist der einzige Zugang ins Gebäude. Foto: Gymnasium Am Lindenberg

Das Ilmenauer Gymnasium Am Lindenberg lädt zum Tag der offenen Tür ins Schulgebäude ein. Geöffnete Schultüren gibt es an der Goetheschule nicht, auf eine Vorstellung der Schule wird aber trotzdem nicht verzichtet.

Ilmenau - Es ist schon einige Zeit her, dass Schulen zu einem Tag der offenen Tür in die Häuser geladen haben. Nun ist es wieder soweit, zumindest das Ilmenauer Gymnasium Am Lindenberg lädt diesen Freitag, 14. Januar, zum Tag der offenen Tür von 15 bis 18 Uhr alle interessierten Schülerinnen und Schüler der künftigen fünften Klassen sowie der Klasse 11s und Gäste ein. „Alle sind herzlich willkommen, um sich Eindrücke vom vielfältigen Bildungsangebot der Medien- und Europaschule zu verschaffen“, teilt Lehrerin Sibylle Eger-Pfützner im Namen der Schule mit.

Zum Tag der offenen Tür können sich die Gäste auch über eine Besonderheit der Schule informieren. So gibt es die Möglichkeit für Schüler mit bereits absolviertem Regelschulabschluss, das Abitur innerhalb von drei Schuljahren am Gymnasium Am Lindenberg zu erwerben.

Die künftigen fünften Klassen können sich hingegen im Rotationsprinzip einen Überblick über vier zweite Fremdsprachen verschaffen, bevor sie sich für eine entscheiden. Spanisch, Russisch, Französisch und Latein stehen ihnen zur Auswahl, teilt Sibylle Eger-Pfützner mit.

Zudem erwarte die Gäste am Freitag ein breites Angebot an Darbietungen der verschiedenen Fachbereiche. Schüler der 11. Klassen führen ein Märchen als Theaterstück auf, es gibt Rätsel und Knobeleien im Fach Mathematik, Chemieexperimente, Sportstationen mit Vorstellung der AG, Fremdsprachenvorstellung sowie Präsentationen zum Erasmus­projekt und Schüleraustausch. Der Fachbereich Kunst und Darstellendes Gestalten präsentiert Ausstellungen im Foyer und Atrium der Schule. Außerdem können die Schüler selbst kreativ tätig werden oder Schattenspielfiguren erleben. Zur Erkundung des Schulgebäudes wird eine Schulrally vorbereitet, heißt es in einer Ankündigung.

3G und Maske

Zum Tag der offenen Tür gilt die 3G-Regel, entsprechend dürfen Geimpfte, Getestete und Genesene die Schule betreten. Der Einlass erfolgt ausschließlich über den Haupteingang. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten Schulbereich gehört zum Hygienekonzept der Veranstaltung. Kinder tragen eine medizinische Maske. Erwachsene nutzen eine FFP2 -Maske, informiert Sibylle Eger-Pfützner.

Mit Kaffee und Kuchen oder Bratwurst im Innenhof werde für das leibliche Wohl gesorgt. Die Schulgemeinschaft freut auf die Besucher.

Etwas anders sieht es an der Ilmenauer Goetheschule aus, hier gibt es auch in diesem Jahr keinen Tag der offenen Tür im Schulgebäude. Bereits im Dezember wurde – mit Blick auf die Omikronvariante – diese Entscheidung getroffen, erklärt Robby Krämer, kommissarischer Schulleiter. Wie auch im vergangenen Jahr gibt es für interessierte Eltern und zukünftige Schüler – vorrangig der Klassenstufe fünf – aber eine Alternative zum Kennenlernen der Schulgemeinschaft vor Ort: eine Onlineveranstaltung. Die Grundschulen wurden über diese informiert, wer darüber hinaus Interesse an der Veranstaltung hat, kann sich für die Zugangsinformationen im Sekretariat der Goetheschule melden, sagt Robby Krämer.

 

Bilder