Wie knapp war das denn: Mit 2:3 (20:25, 26:24, 25:19, 21:25, 10:15) verliert der VfB Suhl Lotto Thüringen den Ostklassiker der Frauen-Volleyball-Bundesliga beim Dresdner SC. Vor 2980 Zuschauern in der Dresdner Margon-Arena agierten die Suhlerinnen von Interims-Cheftrainer Tim Berks über lange Zeit absolut auf Augenhöhe, führten sogar mit 2:1 Sätzen und hätten sogar drei Punkte aus Sachsen entführen können.