Suhl/ Zella-Mehlis Motorrad-Oldtimerfahrt feiert den 70. AWO-Geburtstag

Diesen Anblick - das Foto entstand von zehn Jahren - wird es am Wochenende im Suhler Steinweg wieder geben: AWO-Motorräder in Aktion. Foto: frankphoto.de Quelle: Unbekannt

Gleich zwei Jubiläen werden am Wochenende in Südthüringen klein, aber fein gefeiert: 70 Jahre AWO und ein Vierteljahrhundert Suhler Fahrzeugmuseum.

Suhl Sa, 19. September

Start Marktplatz 10:00

Runde durch den kleinen Thüringer Wald

Das bei Simson in Suhl-Heinrichs konstruierte und gebaute Viertakt-Motorrad AWO 425 war die erste Nachkriegsneuentwicklung eines Motorrades in Deutschland und auch wegen seiner technischen Lösungen ein Meilenstein der europäischen Zweiradproduktion. Vor sieben Jahrzehnten ging diese längst zum Kultobjekt gewordene Maschine in die Produktion.

Das Jubiläum ist für die Suhler Oldtimerfreunde, den Förderverein des Fahrzeugmuseums und zahlreiche Enthusiasten Anlass, einerseits eine Sonderausstellung zu präsentieren. Auch ein Kalender für 2021 mit AWO-Motiven ist im Fahrzeugmuseum zu bekommen.

Andererseits sollen AWO & Co - ebenso wie vierrädrige Oldtimer - aber auch in Aktion zu erleben sein. Und so wird die diesjährige Oldtimerrundfahrt dieses Jubiläum in besonderer Weise würdigen.

Man darf gespannt sein, ob auch in diesem Jahr wieder - wie schon bei zahlreichen zurückliegenden Fahrten - die Straßen entlang der Strecke von Menschen gesäumt sein werden. In manchem Ort wird die Rundfahrt immerhin auch genutzt, um den Bratwurstrost schon zur Mittagsstunde anzufachen und gemeinsam dem Tross der alten Fahrzeuge entgegenzufiebern.

Los geht die 12. Oldtimer-Rundfahrt, bei der es auch immer wieder unterschiedlichste Wertungsprüfungen geben wird, auf dem Suhler Platz der deutschen Einheit, die Strecke führt dann durch die Gutenbergstraße und die Fußgängerzone Steinweg zum Marktplatz, wo um 10 Uhr der offizielle Start der Oldtimerfahrt vor dem historischen Rathaus erfolgen wird. Die Rundstrecke geht dann durch mehrere Wohngebiete, führt schließlich über den Friedberg hinüber nach Altendambach, weiter durch den kleinen Thüringer Wald zur einstigen AWO-Produktions-
stätte, dem Heinrichser Simson-Werk und zurück zum Ausgangspunkt.

Zugleich wird an das gerade begangene Jubiläum 25 Jahre Fahrzeugmuseum Suhl noch einmal erinnert - pandemiebedingt fiel die große Party aus.

Suhl und die ganze Region ist schließlich nicht nur durch die AWO und die Vogel-Serie weltbekannt geworden, sondern bereits die Konstrukteure und Hersteller von Vorkriegsmotorädern wie Krieger & Gnädig, Haenel, Rennsteig, Schilling, BSW oder BWS wurden hier gebaut und lassen bis heute die Herzen der alten und jungen Fans gleichermaßen höher schlagen.

—————

www.fahrzeug-museum-suhl.de

Autor

 

Bilder