Suhl - Die Frauen jubeln und kreischen. Sie sind verkleidet als Hippies, Nonnen oder Clowns... Sobald die Musik aus den Lautsprechern dröhnt, klatschen alle im Takt, während sich eine Gruppe scheinbar alter Herren mit Krückstöcken den Weg zur Bühne bahnt. Dort lassen sie die schwarzen Mäntel fallen, und zum Vorschein kommt eine Garde in rot-weißen Jacken und Röcken. Doch das ist nicht einfach nur die Garde, die dort im Rampenlicht steht. Es ist das Männerballett des SCV Ikalla, der Gastgeber des Abends. Mit dem Büchsenball begeht der älteste Suhler Karnevalsverein einen Abend nach der Weiberfastnacht die Nacht der Frauen. Hier können die Damen ausgelassen feiern und toben, wenn die Männer auf der Bühne die Hüllen fallen lassen und nur in BH und Tutu dort oben stehen.