Suhl/ Zella-Mehlis Kreatives Ballett bereitet neues Stück vor

Übergabe von 1000 Euro an den Kulturverein Alte Schule für das Kinder-und Jugendtanztheater "Ballett kreativ" von der Rhön-Rennsteig-Sparkasse: Meggi, Konstanze, Nele,Selma, Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Marina Heller, Leiterin Irma-Grit Grassmann, OB Andre Knapp, Ottilie und Frida (von links) Foto: frankphoto.de Quelle: Unbekannt

Das Kinder- und Jugendtheater "Ballett kreativ" unterm Dach des Kulturvereins Alte Schule gibt es seit 2002. Auch dank vieler Förderer ist es möglich, heute zwischen 50 und 60 Eleven zu trainieren.

Suhl - Das Tanztheaterensemble "Ballett kreativ" hat bereits zahlreiche Produktionen auf die Bühne gebracht. Angefangen mit "Wenn kleine Hexen hexen" 2006 noch im Kulturhaus Suhl über mehrere Musicals bis zur jüngsten Inszenierung, "Kein hässliches Entlein", die letztmalig am 28. März im Congress Centrum aufgeführt wurde. Gegenwärtig ist ein neues Stück mit dem Titel "Kleine Seejungfrau - Entscheidung des Lebens" in der Entstehungsphase, das am 23. November im Stadttheater Hildburghausen Premiere feiern wird. Zur Unterstützung dieses Vorhabens überreichte Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Marina Heller jetzt 1000 Euro an den Kulturverein Alte Schule.

Irma-Grit Graßmann bietet als Pädagogin und Choreografin tanzbegeisterten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich im tänzerisch-darstellerischen Bereich zu verwirklichen. Sie finden damit einen Ort, sich kreativ auszuleben und auch Gemeinschaft zu erfahren. Die gemeinsame Arbeit an einem Stück verbindet, es bedeutet, sich aufeinander einzulassen, einander zu vertrauen und gemeinsam etwas zu erschaffen. Den krönenden Abschluss bietet der Auftritt vor Publikum, bei dem die Tänzer den Zuschauer in eine Welt des Tanzes einladen.

Das "Ballett kreativ" ist inzwischen zu einer großen Familie geworden. An der Produktion eines Stückes sind 70 bis 80 Leute beteiligt - nicht nur 50 bis 60 Kinder und Jugendliche auf der Bühne, sondern auch fleißige Helfer, die sich um Kostüme, Bühnenbild, Musik, Betreuung und Organisation kümmern.

Das Kinder- und Jugendtanztheater, das zu seiner Gründung im Jahr 2002 noch nicht so hieß, startete mit sechs Kindern. Heute sind es zwischen 50 und 60 Kindern und Jugendlichen im Alter von vier bis 18 Jahren. Es ist inzwischen zu einer Bildungsinstitution für künstlerischen Tanz in Suhl und Umgebung geworden. "Die Mitglieder erhalten eine Ausbildung im künstlerischen Tanz, die klassischen Tanz, Charaktertanz, modernen und zeitgenössischen Tanz umfasst. Begonnen wird mit Kindertanz, der die Grundlagen schafft. Dazu werden die Kinder ein- bis zweimal wöchentlich in verschiedenen altersgerechten Zeiteinheiten unterrichtet. Für Inszenierungen finden zusätzlich Proben statt, in denen alle Altersgruppen gemeinsam tanzen", beschreibt Irma-Grit Graßmann die Ausbildung.

Das nächstes Stück "Kleine Seejungfrau - Entscheidung des Lebens", das im Herbst Premiere haben wird, soll schon im Juli 2019 zu den Südthüringer Schultheatertagen in Meiningen präsentiert werden. "Mit ein bisschen Glück wird es zwischen den beiden Terminen noch eine weitere Aufführung in einem anderen Theater geben. Wir müssen dazu immer großräumig in ganz Thüringen suchen", so die Tanzpädagogin. Für die Inszenierungen würden bezahlbare Theater oder Veranstalter gebraucht. Da die Aufführungen sehr aufwendig seien, könne damit keinerlei Geld eingespielt werden. Teilweise würden die Aufführungsmöglichkeiten von den Eltern bezahlt. "Wir danken für die Unterstützung zur Finanzierung unseres Probensaales, der jährlich 6000 Euro kostet und die Grundlage für unsere künstlerische Bildungsarbeit darstellt."

Autor

 

Bilder