Suhl - Wieder mal mussten sich Aktive und Fans des Suhler Carneval Club (SCC) mit einem neuen Domizil arrangieren. Weil das Fernsehen den Großen Saal langfristig okkupiert hat, startete man im Simson-Saal des CCS in die 46. Kampagne. Und das gleich im Doppelpack mit zwei nahezu ausverkauften Eröffnungssitzungen am Freitag- und Samstagabend.

Während am Freitag noch einige Plätze leer blieben, waren die knapp 350 Stühle am Samstag voll besetzt. Zuvor habe man noch erwogen, wieder ins Kulturhaus zu gehen, ließ Präsident Joachim Scheibe wissen. "Aber wir konnten den Rücker nicht dazu bewegen, die Karten abzureißen - obwohl er den Abrissauftrag von der Stadt hat." Die Gedanken vieler Aktiven und Fans waren auch bei SCC-Urgestein Michael Rebhan, der mit einem "Sulli, Sulli helau!" ans Krankenbett gegrüßt wurde.