Suhl Wo Kinder im Notfall Schutz finden

Beinahe jede dritte Frau, die im Jahr 2015 im Frauenhaus für die Region Main-Rhön in Schweinfurt Schutz und Hilfe gesucht hatten, kehrte nach ihrem Aufenthalt zu ihrem gewalttätigen Partner zurück - meist mit Kind. Foto: dpa

Das Suhler Kinderschutznetzwerk ist vielfältig. In loser Folge werden hier die Netzwerkpartner und ihre Angebote für Kinder und Eltern vorgestellt. Heute: der Kinder- und Jugendschutzdienst Allerleirauh.

Suhl - Der Kinder- und Jugendschutzdienst Allerleirauh ist eine Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, die von Vernachlässigung, körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt bedroht oder betroffen sind. Jede Beratung in der Einrichtung in der Bahnhofstraße ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym.

Beratung und Begleitung der Schützlinge

Die Arbeit des Kinderschutzdiensts umfasst mehrere Schwerpunkte: Im Mittelpunkt steht die Beratung von Kindern und Jugendlichen, von Eltern und anderen Vertrauenspersonen sowie von Menschen, die Misshandlungen bei Kindern und Jugendlichen vermuten und helfen wollen.

Zudem begleiten die Mitarbeiter von Allerleirauh Kinder und Jugendliche bei der Aufarbeitung ihrer Gewalterfahrungen und bei der Bewältigung von Alltagsproblemen. Auch vor, während und nach Gerichtsverfahren sind die Pädagogen für ihre jungen Schützlinge da. Ist mehr oder anderweitige Hilfe nötig, vermittelt der Kinderschutzdienst an andere Beratungsstellen, Rechtsanwälte, Psychologen oder Therapeuten.

Aufmerksamkeit für Thema schaffen

Von großer Bedeutung ist auch die Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit der Einrichtung. So werden Projekte für Kinder und Jugendliche zu den Themen Sexualität, Selbstbestimmung, Gewalt und sexueller Missbrauch durchgeführt. Aber auch die Elternarbeit ist hier zu nennen.

Der Dienst bietet für sogenannte Multiplikatoren wie Lehrer und Erzieher, aber auch für andere interessierte Personen Informationsveranstaltungen, zum Beispiel zu Gewalt in der Familie, an.

Schließlich ist die Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen ein Schwerpunkt der Arbeit. Allerleirauh arbeitet unter anderem mit dem Jugendamt und dem Schulamt, mit Kindergärten und Schulen, mit Freizeiteinrichtungen und Kinderheimen sowie mit der Polizei zusammen.

Auf verschiedenen Wegen zu erreichen

Der Kinder- und Jugendschutzdienst Allerleirauh ist in der Bahnhofstraße 17 in Suhl zu finden. Telefonisch ist er zu erreichen unter ( (0 36 81) 30 99 90 oder mobil unter ( 01 62/ 2 66 52 20 (auch über Signal), per Mail an kjsdsuhl@twsd-tt.de.

Die Beratungszeiten sind Dienstag 13 bis 16 Uhr, Mittwoch 10 bis 13 Uhr, Donnerstag 13 bis 16 Uhr und Freitag 10 bis 13 Uhr. Termine sind nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich.

Autor

 

Bilder