Suhl Polizei stoppt Geisterfahrer auf A 71

Geisterfahrer. Symbolfoto. Foto: Archiv

Ein Mann war am späten Sonntagabend auf der A 71 etwa 15 Kilometer als Geisterfahrer unterwegs, bevor ihn die Polizei im Tunnel Berg Bock bei Suhl stoppte.

Mehreren Autofahrern war der Geisterfahrer kurz nach 22.30 Uhr auf dem linken Fahrstreifen zwischen der Anschlussstelle Meiningen-Nord und dem Dreieck Suhl entgegengekommen.

Das Auto sei sehr schnell gefahren, wie die thüringische Polizei am Montagmorgen berichtet. Nur fünf Minuten später konnten zwei Streifenwagen der Autobahnpolizei den Geisterfahrer im Tunnel Berg Bock stoppen.

Der 24-jährige Fahrer aus Weimar und sein Beifahrer machten das Navigationsgerät verantwortlich. Sie seien daher an der Anschlussstelle Meiningen-Nord falsch aufgefahren, gaben sie gegenüber den Beamten an. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts einer Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Bilder