Suhl Inzidenz steigt wieder leicht auf 168

Auf das Impfen großer Bevölkerungsteile setzen die Fachleute und Politiker große Hoffnung zur Eindämmung der Pandemie. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Es gibt noch keine Entwarnung für Suhl und vorerst keine Hoffnung auf die schnelle Öffnung von Schulen und Kindergärten. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder leicht auf 168,5 gestiegen und damit wieder über den Referenzwert von 165.

Suhl - Das Robert-Koch-Institut meldet für Suhl mit Stand Donnerstag, null Uhr, zwölf neue positive Befunde. Dabei haben sich seit Beginn der Pandemie vor weit über einem Jahr 2065 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Aktuell gelten in Suhl 153 Kinder, Frauen und Männer als erkrankt, mit 406 engen Kontaktpersonen stehen somit 559 Suhler unter Quarantäne.

Einen weiteren Todesfall gab es zuletzt nicht; die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit Covid-19 ihr Leben verloren, stagniert bei 104. In der Statistik des RKI sind für Suhl je zwei gestorbene Männer und Frauen in der Altersgruppe 35 bis 59 verzeichnet, 20 Männer und neun Frauen zwischen 60 und 79 Jahren sowie 30 Männer und 41 Frauen in der Altersgruppe 80 plus.

Autor

 

Bilder