Suhl Ein Todesfall und neun Infektionen

Das Coronavirus. Foto: dpa/Alissa Eckert;Dan Higgins

In Suhl haben sich weitere neun Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Suhl - Wie Stadtsprecherin Ingrid Pabst mitteilte, ist damit die Zahl der Fälle seit Beginn der Pandemie im Frühjahr vergangenen Jahres auf 1257 gestiegen. Aktuell infiziert sind 70 Betroffene, 622 Kinder, Frauen und Männer stehen unter Quarantäne. Erneut hat Corona ein Todesopfer gefordert – bisher haben damit immerhin 82 Menschen in Suhl eine Covid-19-Erkrankung nicht überlebt.

Bei den Todesfällen gilt übrigens nach Auskunft von Ingrid Pabst immer der Hauptwohnsitz. Sollte also im SRH-Zentralklinikum ein Patient aus einem der benachbarten Landkreises an oder mit der Infektionskrankheit sterben, geht er nicht in die Statistik der Stadt Suhl ein, sondern in die seines Wohnortes.

Auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes finden sich auch Erhebungen bezüglich der Altersgruppen und des Geschlechtes von Erkrankten und Verstorbenen. So war zum Beispiel mit Stand Donnerstag, null Uhr, zu verzeichnen, dass 26 Männer über 80 Jahre und 33 Frauen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind, außerdem 13 Männer und acht Frauen zwischen 60 und 79 Jahren sowie je ein Mann und eine Frau zwischen 35 und 59. In den jüngeren Altersgruppen gibt es keine Todesfälle in Suhl. Das gilt übrigens thür­ingenweit. Hier erfasst die Statistik als Covid-19-Todesfälle in der Altersgruppe 35 bis 59 48 Männer und 19 Frauen, zwischen 60 und 79 449 Männer und 241 Frauen sowie bei den über 80-Jährigen 863 Männer und 1028 Frauen.

 

Bilder