Wie bringt man den Menschen vor Ort möglichst schonend bei, dass sie vor ihrer Haustür bald ein atomares Endlager haben werden? Da sind Erfahrungen aus Suhl gefragt.