Suhl: 13 neue Fälle, Inzidenz sinkt aber 13 neue Fälle, Inzidenz sinkt aber

Die Covid-Stationen in den deutschen Krankenhäusern sind voll. Ein weiterer Anstieg der schwer Erkrankten muss um jeden Preis verhindert werden. Foto: dpa/Domenico Stinellis

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt in Suhl und liegt unter dem Thüringer Durchschnitt. Sie ist aber immer noch viel zu hoch.

Suhl - Die Sieben-Tage-Inzidenz bezogen auf die positiven Coronabefunde der zurückliegenden Woche und hochgerechnet auf 100 000 Einwohner, sinkt in Suhl weiter. Mit Stand Mittwoch, null Uhr, hat das Robert-Koch-Institut den Wert von 198,4 gemeldet. Seit dem zwischenzeitlichen Höchststand von 282,7 am 18. April ist die Inzidenz rückläufig, aber noch auf hohem Niveau. Allerdings gab es innerhalb von 24 Stunden wieder 13 neue positive Befunde. Thüringenweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 240.

Die Zahl der aktiven positiven Fälle ist zurückgegangen auf 142, weil einige Menschen ihre Quarantäne beendet haben. Gestiegen ist dagegen die Zahl der engen Kontaktpersonen, die ebenfalls unter Hausarrest stehen. Das sind in Suhl aktuell 676 Kinder, Frauen und Männer; insgesamt befinden sich derzeit 818 Bürger in Quarantäne.

Autor

 

Bilder