Hans-Georg Maaßen wird „Bürgerbeauftragter“ der CDU im Kreisverband Schmalkalden-Meiningen. Sieben Monate nach seiner Niederlage bei der Bundestagswahl soll der Ex-Verfassungsschutzchef in dieser inoffiziellen neuen Parteifunktion als Ansprechpartner für CDU-Wähler aktiv werden. Er werde sich weiter in Südthüringen politisch engagieren, einmal monatlich in der Region sein und sich in Schmalkalden-Meiningen eine Immobilie kaufen, sagte Maaßen. Eine erneute Bundestagskandidatur schloss er nicht aus. Seine Mission als Bundestagskandidat verglich er mit einem „Soldaten“, der „in die Schlacht zieht“.