Streufdorf - Vegane Ernährung ohne tierische Produkte, dafür mit naturbelassenen Lebensmitteln liegt immer mehr im Trend. Die Supermärkte stocken ihr veganes Sortiment auf, bieten Ersatzprodukte, wie beispielsweise "Fleisch aus Pflanzen" an und viele Lebensmittel sind mit dem Aufdruck "vegan" gekennzeichnet. Restaurants entdecken die Nische für sich und deklarieren die veganen Gerichte explizit in ihren Speisekarten. Und auch im Landkreis wachsen die Angebote und das Interesse an veganer Ernährung - wie im "Cafè im Hof" in Streufdorf. Hier werden den Gästen wöchentlich vegane Köstlichkeiten angeboten, die Veganerin Sonja Gärtner liebevoll zubereitet. So backt sie für die Wochenenden - und gerade auch in der Adventszeit, im "Cafè im Hof" unter anderem Schokomousse-Torten, Nussecken, Vanillekipferl und Rohkost-Torten - alles vegan, eben ohne tierische Lebensmittel wie Butter und Ei. Und das mit großem Erfolg. Doch wie kann man vegan backen? Als Ei-Ersatz verwendet Sonja Gärtner beispielsweise Leinsamen püriert mit heißem Wasser oder Apfelmus. Anstatt Butter nimmt sie vegane Margarine und Milch - die gibt es mittlerweile auch als Soja -, Mandel-, oder Hafervariante. Somit lassen sich die "normalen" Backzutaten im Handumdrehen auch mit veganen Alternativen ersetzen. Bei den Besuchern des Cafès kommen die veganen Spezialitäten immer sehr gut an.