Streitobjekt Hohe Geba Nimmt Rhönblick den Vergleich an?

Winteridylle auf der Hohen Geba. Doch wie lange wird das Bergstübchen noch geöffnet sein? Foto: Jürgen Lutz/Jürgen Lutz

Es geht um viel. Der Gemeinderat Rhönblick muss entscheiden, ob er dem vom Amtsgericht Meiningen vorgeschlagen Vergleich zur Räumung des Bergstübchens auf der Hohen Geba zustimmt.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Der Vergleich, der kürzlich im Amtsgericht Meiningen zum Thema Geba-Bergstübchen und dessen Wirt erarbeitet wurde, ist Gegenstand einer Gemeinderatssitzung, die am Montag, 26. Februar, in Seeba im Landgasthof stattfindet. Das Thema und die Haltung der Rhönblick-Gemeinde dazu wird jedoch nichtöffentlich behandelt. Beginn der Sitzung ist um 19.30 Uhr. Beide Seiten sollen sich Anfang März dazu erklären, ob sie den Vergleich annehmen.

Er beinhaltet unter anderem, dass der Wirt Ende Juni das Objekt verlässt, das er bisher ohne Pachtvertrag weiterführt. Damit soll Ostern und Pfingsten auf dem Hausberg der Meininger gesichert werden.

Autor

Bilder