Straßenglätte Mehrere Verletzte: Unfallserie auf 71 bei Meiningen

, aktualisiert am 06.04.2021 - 13:40 Uhr

Gleich sechs Unfälle haben sich auf einer spiegelglatten A 71 zwischen Rentwertshausen und Meiningen-Süd in Richtung Erfurt und in der Gegenrichtung ereignet. Es gab mehrere Verletzte.

Meiningen - Zwischen Rentwertshausen und Tunnel Eichelberg waren nach Informationen der Autobahnpolizei mehrere Rettungswagen und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Allei fünf Unfälle ereigneten sich auf der kurzen Strecke in Richtung Erfurt. Dabei wurde eine Person schwer verletzt und ins Krankenhaus nach Suhl gebracht. Zwei Leichtverletzte werden in Meiningen im Krankenhaus behandelt, so die Polizei. Den Schaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro. Der Tunnel Eichelberg war zwischenzeitlich gesperrt. Inzwischen läuft der Verkehr wieder und wird an den Unfallstellen vorbei geleitet. In Richtung Schweinfurt ereignete sich ein sechster Unfall. Dabei sei niemand verletzt worden.

Auch auf der Autobahn 73 krachte es zwischen Schleusingen und Suhl-Friedberg. Auch dort wurde laut Polizei glücklicherweise niemand verletzt.

Massive Behinderungen auf A 4 und A 9

Auch darüber hinaus gab es, wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei «etlichen Unfälle». Innerhalb von fünf Stunden waren die Beamtinnen und Beamten der Autobahnpolizei in Thüringen zu mehr als 40 Unfällen unterwegs. Meist waren Sachschäden die Folge.

Verletzt wurde indes ein Lkw-Fahrer bei einem Unfall auf der A 4 in Richtung Dresden. Kurz vor der Anschlussstelle Gera-Langenberg hatte der Mann die Kontrolle über seinen Lastzug verloren. Der Fahrer kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Sein Lkw konnte gut drei Stunden nach dem Unfall geborgen und wieder freie Fahrt in Richtung Dresden geschaffen werden.

In der Gegenrichtung ging es wegen mehrerer Unfälle zwischen dem Hermsdorfer Kreuz und Rüdersdorf auf mehreren Kilometern nur schleppend voran. Auf der A 9 gab es mehrere Kilometer Stau, weil sich zwischen Naumburg in Sachsen-Anhalt und Eisenberg in Thüringen mehrere Lastwagen quergestellt hatten.

In Gera hatten die Verkehrsbetriebe GVB ihre Busse wegen des Wetters vorerst im Depot gelassen. Im Altenburger Land wurde der Linienbusverkehr am Dienstagmorgen um 7 Uhr eingestellt. Die Busgesellschaft Thuesac teilte mit, die Straßen seien spiegelglatt, die Sicherheit sei nicht mehr gewährleistet. Der Winterdienst des Altenburger Landes komme mit dem Räumen nicht nach.

Auf der B88 bei Porstendorf im Saale-Holzland-Kreis ist am Dienstagmorgen ein Bus ohne Fahrgäste von der Fahrbahn abgekommen. Laut Polizei war der Busfahrer auf schneeglatter Fahrbahn in einer Kurve von der Straße gerutscht. Er blieb unverletzt. 

Zehn Zentimeter Neuschnee im Thüringer Wald

Im Thüringer Wald fielen mehrere Zentimeter Neuschnee: Der Deutsche Wetterdienst meldet für die Schmücke und die Wetterstation in Neuhaus am Rennweg fast zehn Zentimeter Schnee. Bis Mittwoch sollen laut Wetterdienst im Thüringer Wald noch einige Zentimeter Schnee dazukommen.

Autor

 

Bilder