Straßenfreigabe Freie Fahrt nach Kleinschmalkalden

Thomas Heigl
Die Baustelle in Hohleborn. Foto: Michael Bauroth

Eine Woche vor den Christtagen hat die Gewas ihre Baustelle in Hohleborn geräumt. 2023 geht es weiter, mit halbseitiger Sperrung.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Reifenspuren auf der Schneedecke trogen nicht. Am 14. Dezember haben schon etliche Autofahrer die Straße zwischen Hohleborn und Kleinschmalkalden passiert und die Beschilderung ignoriert.

„Die sollte da eigentlich abgebaut sein“, sagt Reinhard Köhler vom Abwasserentsorger und Trinkwasserversorger Gewas Schmalkalden. „Aber das ist alles nicht ganz so einfach, die Schilder stehen ja bis zur Autobahn.“ Die Straße ist wieder befahrbar, die Mitarbeiter des Baubetriebes aus Schwarza haben die Winterdecke aufgetragen. Vertreter der Straßenbaubehörde waren bei einer Beratung zu Wochenbeginn vor Ort und haben die Freigabe bestätigt.

In den zurückliegenden Wochen hatten die Bauleute Wasserrohre und Gasleitungen unter die Erde gebracht. Die Wasserrohre liegen trocken, die Anbindung in beide Richtungen soll 2023 erfolgen. Dann werden auch die Anschlüsse an den 17 Eigenheimen erneuert, eine relativ aufwendige Prozedur. Zudem gehören die Anschlüsse Richtung zum Hochbehälter und die Druckminderstation zum Restprogramm. „Da werden wir noch einmal ein bis zwei Wochen Vollsperrung haben“, so Köhler. „Ansonsten halbseitige Sperrung. Baustart soll im März sein.

Bilder