Straße freigegeben Mehr Sicherheit durch Zebrastreifen an Ilmenauer Grundschule

Der Zwetschenberg in Ilmenau ist nach Beendigung der Bauarbeiten wieder für den Verkehr freigegeben. Foto: Marina Hube

Autofahrer können in Ilmenau nun wieder den Zwetschenberg befahren. Hier wurden ein Zebrastreifen und fünf Kurzzeitparkplätze installiert.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

In Ilmenau ist der Zwetschenberg wieder für den Verkehr freigegeben. Die von Autofahrern häufig genutzte Nord-Süd-Verbindung in der Kernstadt war zuletzt gesperrt gewesen, weil hier vor der Grundschule „Karl Zink“ ein neuer Fußgängerüberweg gebaut wurde. Zugleich sind fünf Kurzzeitparkplätze, die vor allem den Eltern das Holen und Bringen ihrer Kinder erleichtern sollen, entstanden.

Für die Anordnung der Parkplätze musste die Einmündung der Porzellanstraße verändert und entsprechend angepasst werden. Der Anschluss an den Zwetschenberg verläuft nun im rechten Winkel.

Verkehrssituation zuletzt kritisch

Nötig geworden waren die Arbeiten, weil nach Einschätzung aus dem städtischen Ordnungsamt die Verkehrssituation in der Vergangenheit vor allem zu den Stoßzeiten am Morgen kritisch gewesen war: Eltern, die ihre Kinder in die Schule brachten, fanden aufgrund der zeitlich unbegrenzten Parkmöglichkeiten in diesem Bereich nur schwer eine Möglichkeit, mit ihren Fahrzeugen kurz zu halten. In einigen Fällen wurde deswegen verbotenerweise auf Gehwege ausgewichen, was wiederum ein erhöhtes Risiko für die Kinder darstellte.

Mit dem neuen Fußgängerüberweg und den fünf Kurzzeitparkplätzen soll nun dauerhaft für mehr Sicherheit der Schulkinder gesorgt werden, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

Autor

Bilder