Stiftung Judenbach Die Fortsetzung fest im Blick

Moritz Bauer
Das Ensemble „4Klang“ bestritt am Sonnabend den musikalischen Rahmen. Foto: /Bauer

Die Stiftung Judenbach etabliert sich als Kultursalon – am Wochenende war ein Vortrag zur Spielzeugtradition mit Bernd Havenstein geboten, musikalisch umrahmt von Anette Walther, Roland Brehm, Aaron Heinrich und Juliane Hoffmann.

Das Café der Stiftung Judenbach zeigte in der Vergangenheit schon des Öfteren, dass es als geeignete Location für Vorträge, Lesungen, Konzerte oder ähnliche Formate taugt. Am Samstag kombinierte man hier zwei Elemente: Zum einen gab Bernd Havenstein in seiner Lesung „Spielzeug und Spielzeugdesign in Thüringen“ interessante Einblicke in die 300-jährige Geschichte der Spielzeugherstellung in Thüringen und zum anderen sorgte das Ensemble „4Klang“ für die passende musikalische Umrahmung.

Redner ist engagiert im Förderverein

Bernd Havenstein wurde 1952 in Berlin geboren und arbeitete von 1978 bis 1990 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Amt für industrielle Formgestaltung Berlin und war in dieser Zeit zudem Dokumentar für die Sammlung Industrielle Gestaltung (Haus der Geschichte in Bonn). Seit 2011 ist er als selbstständiger Berater für Sammlungen, Archive, Ausstellungen und Publikationen zu DDR-Spielzeug tätig. Der Berliner ist außerdem Mitglied des Kurt Ali Baumgarten-Fördervereins und unterstützt nicht nur Kulturschaffende, sondern auch Ausstellungsmacher, Journalisten und Autoren bei ihrer Arbeit. Havenstein ist Autor des Buches „Spielzeug und Spielzeugdesign in Thüringen“ und war zur Eröffnung des Multifunktionalen Zentrums in Judenbach verantwortlich für die Gestaltung der Vitrine und des Designergangs mit Spielzeugen und Modellen von Kurt Ali Baumgarten.

Eine spannende Lesung

„Wir danken den Organisatoren der Landeszentrale für politische Bildung und dem Förderverein des Kurt Ali Baumgarten-Museums für die spannende Lesung, die bei uns in der Stiftung auf breite Resonanz gestoßen ist. Das musikalische I-Tüpfelchen setzte dem Ganzen das 4-Klang Ensemble bestehend aus Anette Walther, Roland Brehm, Aaron Heinrich und Juliane Hoffmann auf, die passend zum Thema Spielzeug in Thüringen Musikstücke herausgesucht hatten“, ließ Silke Fischer von der Stiftung Judenbach im Nachgang verlauten. Alle Beteiligten waren sich an diesem Samstagnachmittag einig, dass es eine Fortsetzung des Formates geben soll – auch möchte die Gruppe „4Klang“ das Stiftungscafé zukünftig gerne als Veranstaltungsort für Konzerte nutzen.

 

Bilder