Stichwahl im Schmiedefeld und Amt Wachsenburg Stichwahl: Überraschende Ergebnisse

Berit Richter

In der Stichwahl zum Bürgermeister im Amt Wachsenburg setzt sich Sebastian Schiffer knapp durch. Schmiedefeld wählt Doreen Blau zur Ortsteilbürgermeisterin. Sie wird das Amt nicht antreten.

Knapper hätte das Ergebnis in der Stichwahl um den hauptamtlichen Bürgermeister für das Amt Wachsenburg kaum ausgehen können. Mit 50,1 Prozent setzte sich Sebastian Schiffer, der für die Wählergruppe „Straßen-Schulen-Bürger Freie Wachsenburger“ (SSB) antrat, gegenüber Matthias Eschrich, gemeinsamer Kandidat von CDU und Bürger Aktiv, durch. Mit 1653 Stimmen hatte Schiffer dabei gerade einmal neun Stimmen mehr als sein Konkurrent. Vor zwei Wochen im ersten Wahlgang mit vier Bewerbern hatte Eschrich noch mit 48 Prozent das beste Ergebnis erzielt (Schiffer: 42,1). Amtsinhaber Uwe Möller (CDU) war nicht wieder angetreten. Mit 50,2 Prozent lag die Wahlbeteiligung diesmal um 0,9 Prozent höher als vor zwei Wochen.

Sebastian Schiffer wohnt in Bittstädter, ist 33 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Als selbstständiger Unternehmer betreibt er in Arnstadt ein Tierzentrum. Seit 2019 ist er Ortsteilbürgermeister von Bittstädt. Seit 2021 gehört er dem Gemeinderat an, ist dort mittlerweile Fraktionsvorsitzender. Schiffer will sich für eine bürgerorientierte, kompetente, transparente und digitale Verwaltung stark machen und einen Zehn-Jahres-Plan für die Entwicklung der 13 Ortsteile im Amt Wachsenburg aufstellen.

Blau lehnt Wahl ab

Die Wähler aus dem Suhler Ortsteil Schmiedefeld haben sich entschieden: 156 von 226 abgegebenen Stimmen sind auf Ortsteilrätin Doreen Blau entfallen. Friedhelm Schlott hat 70 Wähler für sich gewinnen können. Damit ist Doreen Blau als Ortsteilbürgermeisterin gewählt, informiert Wahlleiter Roy Hartleb. Von den 1409 wahlberechtigten Schmiedefeldern haben am Sonntag 226 ihre Stimme abgegeben, das sind 16,04 Prozent. 51 Bürger haben von der Briefwahl Gebrauch gemacht. „Bemerkenswert ist, dass es keine ungültigen Stimmen gab“, sagt der Wahlleiter.

Vom Zuspruch der Schmiedefelder ist Doreen Blau überwältigt. „So richtig gesackt ist es noch nicht“, sagte sie am Sonntagabend, kurz nachdem sie das Wahlergebnis erfahren hatte. Sie freue sich, dass sie so viel Wertschätzung erfahre und die Schmiedefelder den Ortsteil in ihre Hände legen wollen. „Das ist ein tolles Gefühl“, schwärmt sie. Doch an ihrer Situation habe sich nichts geändert – das hatte sie vor der Wahl deutlich gemacht. Sie sei beruflich wie privat sehr eingespannt und schaffe es rein zeitlich nicht, das Amt zu übernehmen. „Es tut mir sehr leid“, sagt Doreen Blau.

In nächsten Schritt muss nun der Ortsteilrat zusammentreten, um aus seinen Reihen einen Kandidaten als Ortsteilbürgermeister zu bestimmen. Findet sich niemand, wird Oberbürgermeister André Knapp die Geschäfte im Ortsteil lenken.

 

Bilder