Vollsperrung Vollsperrung der A3 Richtung Österreich wieder aufgehoben

Zur Bergung des Lastwagens wird die Autobahn 3 in Richtung Österreich gesperrt. (Symboloptik) Foto: Stefan Puchner/dpa

Ein Mann fährt mit seinem Lastwagen an der Autobahn 3 eine Böschung hinab. Wegen der Folgen müssen sich viele Autofahrer in Geduld üben - auch im Feierabendverkehr.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Neuburg am Inn (dpa/lby) - Nach der Bergung eines verunglückten Sattelzugs auf der A3 in Niederbayern ist die Vollsperrung der Autobahn in Richtung Österreich wieder aufgehoben worden. Ein Fahrstreifen wurde für den Verkehr freigegeben, wie die Polizei am Abend mitteilte. Die Bergung sei sehr aufwendig gewesen. Der Sattelzug war in einem Waldstück und einem Hang so verkeilt und festgefahren, dass ein einfaches Zurückziehen auf die Fahrbahn nicht möglich war, wie es hieß.

Es seien zwei spezielle Kräne erforderlich gewesen. In einer koordinierten Aktion wurde der Sattelzug - also Zugmaschine und Anhänger - über die Baumwipfel des Waldstücks hinweg zurück auf die Fahrbahn gehoben. 

Die Sperrung betraf nicht nur die A3, sondern führte auch im Stadtgebiet Passau zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen, wie die Polizei weiter mitteilte. Sie hatte Autofahrer am Vormittag gebeten, den Bereich zwischen Passau und Neuburg am Inn (Landkreis Passau) weiträumig zu umfahren. 

Der Lastwagen war den Angaben nach am Morgen nach rechts von der A3 abgekommen und eine Böschung hinabgefahren. Der 60 Jahre alte Fahrer aus Baden-Württemberg sei bei dem Unfall leicht verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Den Schaden am Lastwagen schätzte die Polizei auf mindestens 100.000 Euro. 

Autor

Bilder