Da kam einfach alles zusammen an diesem Freitagnachmittag: der ohnehin verstärkte Autoverkehr in der Stadt an einem Freitagnachmittag, auswärts Arbeitende, die beiden Baustellen samt Ampelregelungen in der Bahnhofstraße und in der Heinrich-Ehrhardt-Straße, die normalen Ampeln in der Stadt und noch 12 000 Läufer, die sich in Oberhof ihre Startnummern für den Samstag abholen oder ihre Quartiere beziehen wollten. Es staute sich in der Stadt an den Ampeln zurück, an den Autobahnanschlussstellen, am Kreisel und auch zwischen Hochwaldtunnel und Tunnel Berg Bock. Die Polizei hatte am Nachmittag eine Warnmeldung herausgegeben, genützt hat es vermutlich aufgrund mangelnder Alternativen für viele Autofahrer wenig.