Start mit Hühnerkirmes Eier-König zum Hahnkrähen

Michael Lauerwald

In Brotterode waren die Hühner los, jedenfalls am vergangenen Sonntag. Hier fand traditionell kurz vor der eigentlichen Brotteroder Kirmes die „Hühnerkirmes“ statt.

Der Rassegeflügelzuchtverein hatte vor dem Vereinsheim zum „Wettkrähen“ geladen. Die Hähne die in einer festgesetzten Zeit am meisten krähten wurden prämiert. Gebannt saßen die Hühnerfreunde vor den Käfigen und zählten die „Geräuschausbrüche“ ihrer gefiederten Freunde.

Der Beweis das Hähne nicht nur zum Sonnenaufgang krähen können. Nur ein Hahn verweigerte partout den Krähdienst und krähte nicht ein einziges Mal. Dafür bekam Manuel Schmidt aus Brotterode den Preis für den „Loser“ des Tages. Alles nicht so schlimm. Es geht hauptsächlich um den Spaß. Er nahm es natürlich mit Humor. Und natürlich hatten sich die Vereinsmitglieder um Gerd Münch noch allerlei andere Überraschungen einfallen lassen. So wurde der Brotteroder Eierkönig ermittelt und auch ein Schätzspiel veranstaltet. Wer mit seiner Schätzung der Zahl der in einer Schale befindlichen Eier am nächsten liegt gewinnt. Zum Schluss zur Auszählung waren es immerhin 51 Eier und der Brotteroder Georg Streit lag mit 2 anderen Tippern genau richtig und gewann durch Losentscheidung.

Auch eine kleine Tombola wurde veranstaltet. Für kühle Getränke bei hochsommerlichen Temperaturen sowie gutes Essen war natürlich ausreichend gesorgt. Schon am frühen Morgen waren die Sitzplätze vor dem Heim gut besucht und begehrt. Bis zum späten Nachmittag herrschte reger Betrieb. Hier gab es dann auch noch Kaffee und Kuchen.

Besonders stolz zeigte sich der Vereinsvorsitzende über das neue Outfit seiner Vereinsmitglieder. Die Mitglieder trugen das neue Vereins-T-Shirt im knalligen, auffälligen rot. Für musikalische Unterhaltung sorgt das „Mondschein-Duo“. Vater Uwe Hellmich und sein Sohn sind mittlerweile die Stammmusiker des Vereins und zur Veranstaltung immer zur Stelle.

 

Bilder