Städtische Gremien Die neuen Ortsteilräte in Kaltennordheim

Gut besucht waren die Wahllokale in den Ortsteilen der Stadt Kaltennordheim zu den Ortsteilratswahlen. Überall wurden Vertreter für dieses Ehrenamt gefunden. Foto: Iris Friedrich

In der Kommunalpolitik am nächsten dran am Bürger: die Ortsteilräte und Ortsteilbürgermeister. In den Ortsteilen der Stadt Kaltennordheim haben die Bürger das bei den jüngsten Wahlen unterstrichen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Das kleine Andenhausen hat mit Stefanie Gorzize nicht nur eine neue Ortsteilbürgermeisterin, sondern bei der Kommunalwahl auch einen vierköpfigen Ortsteilrat gewählt. Zu diesem zählt auch Stefanie Gorzize selbst, allerdings erstaunlicherweise mit den wenigsten Stimmen (16). Möglicherweise hatten Wähler sie vor allem als Ortsteilbürgermeisterin auf den leeren Stimmzettel geschrieben, nicht als Ortsteilratsmitglied. Lisa-Marie Gartmann (47 Stimmen) und Christian Zier (30) sowie Sandra Fischer (25) sind die drei weiteren Gewählten. 34 weitere Personen waren auf den leeren Stimmzettel notiert worden. Wahlbeteiligung: 65,8 Prozent.

In Aschenhausen besteht der neue Ortsteilrat aus drei erfahrenen Kommunalpolitikern, alle auf der Liste des Sport- und Schützenvereins angetreten, sowie einem Neuling. Doreen Hartung (75 Stimmen), Hilmar Jobst (70) und Daniela Fuchs (67) gehörten bereits dem seinerzeit eigenständigen Gemeinderat vor 2019 an. Dominik Spiegel (72) ist neu dazugekommen. Das ehemalige Ratsmitglied Günther Bauer wurde Ortsteilbürgermeister. Wahlbeteiligung: 75,4 Prozent.

In Fischbach werden im sechsköpfigen Ortsteilrat Stefan Huck (144 Stimmen), Nico Hohmann (100 Stimmen), Jens Bönewitz (99) und Sebastian Wolfram (76) von der Freien Wählergemeinschaft sowie Bernd Arnrich (163 Stimmen) und Uwe Jung (84) sitzen. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,5 Prozent. Ortsteilbürgermeister Christian Bley (Freie Wählergemeinschaft) konnte sein Ehrenamt verteidigen.

In Kaltenlengsfeld haben folgende Kandidaten der Freien Wählergemeinschaft das Mandat für den Ortsteilrat bekommen: Tobias Reinhard (152), Martin Müller (149), Christina Rauch (147), Ramona Krokowski (130). Wahlbeteiligung: 66,5 Prozent. Ortsteilbürgermeister ist erneut Nico Denner.

In Kaltennordheim ist der achtköpfige Ortsteilrat mit Kandidaten der Unabhängigen Bürger sowie der CDU/Bürger für die obere Rhön besetzt: Stephan Heym (zugleich wieder Ortsteilbürgermeister, 691 Stimmen), Katja Schramm (264), Lisa Walter (227), Nico Jahn (164), Steffen Rosin (159), Erika Groß-Herbst (141, alle UB), Beatrice Eschweiler (170) und Manuela Richter (148, beide CDU). Wahlbeteiligung: 55,4 Prozent.

Für Kaltensundheim sitzen künftig im sechsköpfigen Ortsteilrat: Barbara Genßler (233 Stimmen), Uwe Möllerhenn (184), Egbert Heim (165) und Thomas Nävie (114, alle für die CDU) sowie für die Freie Wählergemeinschaft Adrian Schmuck (247 Stimmen) und Sven Matthes (213). Wahlbeteiligung: 65,6 Prozent. Der Ortsteilbürgermeister wird am 9. Juni in einer Stichwahl ermittelt zwischen Adrian Schmuck und Barbara Genßler.

Für Kaltenwestheim haben sich vier Bewerber des Karnevalsklubs und zwei des Sportvereins für den Ortsteilrat qualifiziert: Reimund Schäfer (264 Stimmen), Chris Hohmann (116), Mathias Schmidt (66) und Monique Schramm (39, alle Karnevalsclub) sowie Jan Engel (236 Stimmen) und Luca-Alexander Wachenbrunner (153, beide SV). Die Wahlbeteiligung lag bei 60,1 Prozent. In einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen als Ortsteilbürgermeister wird am 9. Juni zu entscheiden sein, ob Reimund Schäfer oder Jan Engel das Ehrenamt bekommen und annehmen.

In Klings sind die gewählten Bewerber für den Ortsteilrat Uwe Hüther (135 Stimmen), Annette Günther (85), Stefan Denner (76) und Martin Berk (37). Insgesamt 70 Kandidaten waren auf die leeren Stimmzettel geschrieben worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,6 Prozent. Der Ortsteilbürgermeister wird am 9. Juni zwischen Uwe Hüther und Annette Günther ausgefochten. Bislang hatte das Dorf de facto keinen Ortsteilbürgermeister gehabt, Erik Thürmer musste diese Funktion von der Stadt aus mit ausüben.

Melpers wird den letzten Platz in seinem vierköpfigen Ortsteilrat durch Losentscheid bestimmen: Gewählt sind bisher Manuel Tügend (53 Stimmen), Stephan Schmuck (46) und Matthias Hermann 45, alle Freie Wähler). Für den vierten Platz infrage kommen, da jeweils zwei Stimmen auf sie entfielen, Daniel Endter, Norbert Leutbecher und Jan Hübner. Wahlbeteiligung: 63,9 Prozent. Ortsteilbürgermeisterin ist Anja Schmuck.

In Mittelsdorf gehören dem Ortsteilrat für die Liste der FFW an: Alexander Scholl (152 Stimmen), Michael Roth (126), Roberto Fischer (109) und Anne Ullrich (102). Die Wahlbeteiligung lag bei 77,6 Prozent. Ortsteilbürgermeistrerin ist Yvonne Bachmann.

Feuerwehrverein und Frauenverein stellen den vierköpfigen Ortsteilrat in Oberkatz: mit Marcel Kaufmann (95 Stimmen), Ronny Dietzel (62), Christoph Winne (55, alle FWV), sowie Sabine Leutbecher (119 Stimmen). Es gab eine sehr hohe Wahlbeteiligung: 81,7 Prozent. Als Ortsteilbürgermeister ist Detlef Nicolmann bestätigt.

In Unterweid gehören zum vierköpfigen Ortsteilrat Kandidaten der Gruppierung PRO Unterweid: Robert Herbarth (200 Stimmen), Tassilo Schäfner (175), Karola Günther (155) und Ringo Ziegler (118). Feuerwehr/Freie Wähler konnten keinen Kandidaten platzieren. Die Wahlbeteiligung lag bei 78,1 Prozent. Neuer Ortsteilbürgermeister wurde Tassilo Schäfner – im Ortsteilrat nun der einzige mit kommunaler Vor-Erfahrung.

Autor

Bilder