Heizen mit Gas wird teurer. Dafür sorgen nicht nur die enorm steigenden Gaspreise, sondern nun auch noch Umlagen. Die erste Umlage ist die zur Abfederung der Beschaffungskosten für Gasimporteure, die ab Oktober mit 2,419 (netto) Cent pro Kilowattstunde zu Buche schlägt. Die Gasspeicher-Umlage und die Bilanzierungs-Umlage folgen noch. Zu dem, was das für die Kunden der Stadtwerke Suhl/Zella-Mehlis GmbH (SWSZ) bedeutet, kam „Freies Wort“ mit Tino Schäfer, Geschäftsführer der SWSZ ins Gespräch.