Stadtverkehr Meiningen Start Brücken-Sanierung: Das nächste Nadelöhr im Stadtverkehr

Mit dem Start der Sanierung der Bahnbrücke in der Elisabeth-Schumacher-Straße wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet. Dazu wurde eine Baustellen-Ampel installiert. Foto: /Ralph W. Meyer

Im Stadtverkehr Meiningen gibt es seit Mittwoch ein weiteres neues Nadelöhr: Die Sanierung der Bahn-Brücke in der Elisabeth-Schumacher-Straße hat begonnen.

Ein neues Nadelöhr gibt es seit Mittwochmorgen in Meiningen: Mit dem Start der Sanierung der Bahnbrücke in der Elisabeth-Schumacher-Straße wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet. Dazu wurde eine Baustellen-Ampel installiert. Es kann im Berufsverkehr zu Rückstaus und Wartezeiten kommen. Die Ampel im Kreuzungsbereich Elisabeth-Schumacher-Straße/Berliner Straße/Emmrichstraße ist aus diesem Grund außer Betrieb genommen worden.

Die Mitte der 1990er Jahre gebaute Bahnbrücke hat schon länger ein Problem: In den Gehwegbereichen wurde seinerzeit der Bewehrungsstahl zu dicht an der Oberfläche eingebaut. Eindringende Feuchtigkeit konnte so Korrosion auslösen und die Beton-Überdeckung in vielen Bereich absprengen. Immer wieder war in der Vergangenheit mit speziellen Kunststoffbeschichtungen versucht worden, das Problem in den Griff zu bekommen – mit mäßigem Erfolg.

Nun wurde durch die Stadtverwaltung die grundlegende Instandsetzung der beiden „Brückenkappen“, so die korrekte Bezeichnung, in Auftrag gegeben. Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung ging dieser an die Jenaer Firma Streicher. Die Arbeiten sollen bis zum 22. Juli andauern.

Autor

 

Bilder