Stadtradeln im Haseltal Auf Lücken im Radwegenetz hinweisen

wlm
Verhaltener Start: Das Mini-Peleton mit Landrätin Peggy Greiser an der Spitze fuhr zum Start der Stadtradeln-Aktion nach Schwarza. Foto: privat

In Steinbach-Hallenberg hat das Stadtradeln begonnen. Bei der Aktion geht es nicht nur um den Spaß an der Bewegung, sondern auch um ein Bekenntnis für ein solides Radwegenetz im Haseltal und darüber hinaus. Nach einem zaghaften Start hofft man im Rathaus für die kommenden Aktionen auf zunehmende Beteiligung.

Vor dem Steinbach-Hallenberger Rathaus läutete am vergangenen Freitag die Startglocke zum Stadtradeln. In den kommenden drei Wochen seien Einwohner und Freunde der Haselgrundstadt eingeladen, zur ersten regionalen Version der weltgrößten Rad-Kampagne fleißig Radkilometer zu sammeln. Jung und Alt seien zum Mitradeln eingeladen, heißt es aus der Stadtverwaltung, die zur der Aktion einlädt.

Zur Eröffnung fuhr das noch überschaubare Starterfeld, zudem auch Landrätin Peggy Greiser gehörte, direkt ins Gewerbegebiet „Am Schertzer“ wo die Beteiligung schon besser aussah. Dort hatte der Jugendbeirat zu einem Skater-Workshop eingeladen hatte, zu der fast 60 Jugendliche kamen. Auch sie sammelten bei dieser Gelegenheit die ersten Kilometer. Rund 900 seien so am Wochenende bereits zusammengekommen. Eingetragen werden die in eine entsprechende Anwendung fürs Handy beziehungsweise auf der Internetseite der Kampagne. „Ich hoffe, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen“, sagte Bürgermeister Markus Böttcher und freute sich, dass auch vier Stadträte im Aktionszeitraum geführte Radtouren anbieten werden.

Neben der Freude an Bewegung solle auch auf Lücken im Radwegenetz aufmerksam gemacht werden. „Wir machen uns ja schon seit Jahren für den Lückenschluss zwischen Viernau und Schwarza stark“, sagte die Landrätin zur Eröffnung. Sie freue sich, dass Steinbach-Hallenberg als Vorreiter im Landkreis am Stadtradeln teilnehme und damit ein wichtiges Zeichen setzte. Greiser und Böttcher nutzten denn auch die Gelegenheit und fuhren gemeinsam mit interessierten Bürgern mit dem Fahrrad in den Nachbarort, um über mögliche Lösungen für den seit Langem fälligen Lückenschluss zu sprechen.

Problem ist die Finanzierung, die zu einem Großteil an Schwarza hängen bleiben würde, weil der Löwenanteil der Grundstücke auf der Gemarkung des Nachbarortes liegt, beziehungsweise vielen Privateigentümern gehört. Zuletzt wurde über eine Alternativstrecke durch den Wald nachgedacht, um die Zeit bis zur Sanierung der Landesstraße zwischen den Orten zu überbrücken. Dann wäre das Land in der Pflicht, eine Radtrasse entlang der Straße zu bauen. Bei Radinitiativen hält sich die Begeisterung über das Zögern in Grenzen, weil zu viel Zeit vergeht und die Alternativroute für Alltagsradler unattraktiv sei.

Weitere geplante Aktionen zum Stadtradeln

• 9. Juli: Radwandern mit dem Thüringerwald-Verein zur Hütte am Dicken Berg mit anschließendem Hüttenabend. Start: 16.30 Uhr vor dem Rathaus, Anmeldung über Tourist-Info

• 10. Juli: Geführte E-Bike-Tour zum Falkenstein mit Aussicht auf Steinbach-Hallenberg und Umgebung mit der Drohne – mit Bäckermeister Daniel Marr – Start 10 Uhr vor der Bäckerei Marr, Anmeldung über Daniel Marr: (01522) 9 99 51 51

• 16. Juli: Geführte Mountainbike-Touren vom Rathaus über den Rennsteig zur Jahnhütte zum Jubiläum 90 Jahre Jahnhütte – mit Torsten Herrmann (große Runde über Veilchenbrunnen, Start 9 Uhr, vor dem Rathaus) und mit Georg Holland-Moritz (kleinere Runde über Alten Teich, Start 9.30 Uhr vor dem Rathaus), Anmeldung über Tourist-Info

• 17. Juli: Familientour vom Knüllfeld zum Veilchenbrunnen (circa 20 Kilometer, 150 Höhenmeter) mit Petra Bahner, Start 10 Uhr am Knüllfeld, Anmeldung nicht erforderlich, Rückfahrt gegen 12.30 Uhr

• 17. Juli: Sporttour – mit Patrick und Tina Schulz durch Feld und Wald – Start 11 Uhr am Fitness-Point in der Auenstraße in Viernau, Anmeldung direkt beim Fitness-Point

• 21. Juli: After-Work-Radeln mit gemütlichem Ausklang im Heimathof – Gemütliches Beisammensein ab 18 Uhr im Heimathofgarten, Anmeldung nicht erforderlich

Weitere geplante Aktionen zum Stadtradeln

 

Bilder