Stolz auf Suhl Erste Ausstellung am Haus der Geschichte

red
Eines der Bilder der Ausstellung. Foto:  

Eine erste Ausstellung ziert seit Weihnachten das neue Haus der Geschichte. Und zwar von außen. Zu sehen sind markante Bilder Suhls.

Suhl - Prägnante Details der Suhler Geschichte sind seit kurz vor Weihnachten an den seitlichen Außentüren des Hauses der Geschichte zu sehen. Zu den Bildern gibt es im Haus weitere Informationen. Stolz auf Suhl – das könnte als Titel über der achtteiligen Präsentation stehen.

Die einstigen Zugangstüren wurden beim Umbau des Kulturhauses so gestaltet, dass dort Ausstellungsflächen entstanden sind, erinnert Stadtsprecherin Ingrid Pabst. Lichtleisten sorgen dafür, dass die gezeigten Inhalte auch nachts erkennbar sind. Allerdings habe der Beibehalt der Grundform der einstigen Türen eine große Herausforderung für die Gestaltung dargestellt.

Die Mitarbeiter der im Haus beheimateten städtischen Einrichtungen Stadtarchiv und Magazin Waffenmuseum hätten überlegt, was als Erstes dort gezeigt werden könne. Den Machern um Andrea Walther, Peter Arfmann und Holger Uske sei es dabei vor allem darum gegangen, außen schon Werbung dafür zu machen, was im Inneren des Hauses erwartet werden darf. „Zugleich wollten sie aber auch auf jene Besonderheiten verweisen, die Suhl auszeichnen“, so Ingrid Pabst. Die Hauptthemen der Tafeln lauten, jeweils in Verbindung mit dem Namen der Stadt: Waffenstadt, Simson, Elektrogeräte, Herbert Roth, Stadtgeschichte, Fachwerk, Kulturhaus und Ostmoderne, wobei letztere Tafel ins moderne Zentrum Suhls weise.

Realisiert wurde diese Ausstellung vom Designer Andreas Kuhrt aus Suhl, der mit der Stadt schon mehrere Projekte erfolgreich umsetzte. Er setzte überdimensionale Bilder ein, die schlaglichtartig die erwähnten Details beleuchten. So steht eine Prunkwaffe für die Waffenstadt, die „Schwalbe“ für Simson und ein Rührgerät RG 28 für Elektrogeräte aus Suhl. Mut zum Format!, lautete seine Devise. Denn schließlich soll die Ausstellung auch schon beim raschen Vorübergehen Interesse am Haus der Geschichte wecken.

Besucher und Gäste in Suhl können sich nun einen ersten Eindruck davon verschaffen, was die Stadt auszeichnet und wie sie sich selbst im Lauf der Geschichte sieht. Die Suhler selbst werden vielleicht an eigene Erlebnisse erinnert – und bekommen bestenfalls Lust, mehr zur eigenen Geschichte zu erfahren im Haus der Geschichte, das nach Abschluss auch der Außenarbeiten am 14. Mai 2022 offiziell eröffnet werden soll. Die Ausstellung soll schon einmal Lust darauf machen.

 

Bilder