Stadtfest-Vorbereitung Arnstadt macht sich hübsch

Berit Richter
Mit der Partybox kann man sich schon mal aufs Stadtfest einstimmen und Gutes tun. Die 100 Exemplare sind in der Touristinformation schon fast vergriffen Foto: Berit Richter

Das 30. Arnstädter Stadtfest, des vom 2. bis 4. September stattfindet, wirft seine Schatten voraus. Im Vorfeld gibt es für den Baubetriebshof einiges zu tun.

Baum Nummer 9 Sicherheit herstellen, Papierkörbe aufstellen, Poller entfernen – solche uns ähnliche Anweisungen finden sich auf dem Papier, das Michael Bunk, Leiter des Arnstädter Baubetriebshofes, gemeinsam mit den Fachämtern der Stadtverwaltung erarbeitet hat und das seine Mitarbeiter nun schrittweise umsetzen. es geht um all jene Dinge, die vor dem Stadtfest erledigt werden müssen, damit sich die Innenstadt ihren Besuchern nicht nur hübsch sondern auch unfallfrei präsentieren kann.

„Wir unterstützen die Stadt jedes Jahr beim Stadtfest“, erklärt Bunk. Mit Juli gab es eine Begehung mit Vertretern der Verwaltung. Das sei wichtig, denn je mehr Augen darauf schauten, umso eher falle etwas auf, so der Baubetriebshofchef. Das Festgestellte arbeiten nun etwa 15 Mitarbeiter bis Anfang September schrittweise ab. Dabei gehe es zum Beispiel um lose Pflastersteine, die befestigt werden, sagt Micheal Bunk. oder um Äste, die ins Veranstaltungsareal hineinragen, um Flächen die gemäht werden müssen und um die Markierungen von Parkplätzen. Alles eher Kleinigkeiten, die sich aber doch zu einigem Aufwand summieren.

Hinzu kommt das Aufstellen der Markthütten und der Absperrgitter. Auch während des Stadtfestes werden die Mitarbeiter vom Bauhof im Einsatz sein. „Wir leeren jeden Morgen die Papierkörbe“, erzählt Michael Bunk. „Von sechs bis neun Uhr sind unsere Leute da unterwegs.“ Und wenn das Stadtfest vorbei ist, werden die Straßen gekehrt und alles wieder abgebaut.

Der Eigenbetrieb beschäftigt insgesamt rund 50 Mitarbeiter, die alle Arten von Bauleistungen, Instandsetzung und Reparatur im Auftrag der Stadt übernehmen. Darüber hinaus wird auch für private Dritte gearbeitet. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Instandhaltung des städtischen Straßennetzes, die Pflege des Straßenbegleitgrüns, die Brunnenreinigung, die Straßenreinigung, die Entleerung von Papierkörben, der Winterdiens und die Pflege der Spiel- und Sportplätze, der Parks sowie der Friedhöfe. dabei ist er sowohl für die Kernstadt wie für die Ortsteile zuständig

Eine bei der aktuellen Trockenheit ganz wichtige Aufgabe ist das Bewässern des Stadtgrüns. Auch die mittlerweile an vielen Bäumen angebrachten Wassersäcke werden regelmäßig befüllt. „Etwa alle drei Tage, abhängig vom Wetter und dem Baum“, so Michael Bunk.

Der Baubetriebshof sie nicht nur beim Stadtfest an wichtiger Partner, dankt die Erste Beigeordnete Diana Machalett. Auf was sich die Besucher vom 2. bis 4. September alles freuen können, soll nächste Woche im Detail vorgestellt werden.

 

Bilder