Nach Sprüngen auf die Straße 38-jähriger Mann kommt in Gewahrsam

Ein 38-jähriger Mann hielt in Meiningen die Polizei auf Trab. Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein Mann sprang am Dienstag mehrfach in Meiningen auf die Straße und gefährdete sich und andere. Weil er sich gegen die Beamten wehrte, kam er in Polizeigewahrsam und schließlich ins Landesfachkrankenhaus Hildburghausen.

Meiningen - Ein 38-jähriger Mann hat in Meiningen für großes Aufsehen gesorgt und die Polizei auf Trab gehalten. Er kam schließlich in das Landesfachkrankenhaus Hildburghausen.

Mehrere Anrufe gingen am Dienstagabend bei der Polizei ein mit dem Hinweis, dass ein betrunkener Mann immer wieder auf die Leipziger Straße in Meiningen springe und Autos anhalte. Die eingesetzten Beamten fanden den Mann und zogen ihn eilig von der Fahrbahn. Daraufhin ließ er sich „wie ein nasser Sack fallen“ und habe nicht mehr reagiert, teilte ein Polizist am Mittwoch mit. Um sicher zu gehen, dass es dem 38-Jährigen gut geht, kam der Rettungsdienst. In der Zwischenzeit wurde der Mann wieder lebendig – sogar mehr als gewollt. Er habe randaliert und sich absolut widerborstig verhalten, so die Polizei. Deshalb kam der Mann in Gewahrsam. Ein Arzt entschied schließlich, dass er in das Landesfachkrankenhaus nach Hildburghausen eingeliefert wird. Die Beamten mussten den Transport begleiten, damit auf der Fahrt dorthin nichts passiert.

 

Bilder