Sportveranstaltungen Verschiebung hier, Absage dort

Auf einen neuen Zeitplan müssen sich die Läuferinnen und Läufer beim Run & Bike am Pleß (hier ein Foto aus dem Jahr 2020) einstellen. Der Wettbewerb wird von Ende April auf den 20. Juni verschoben. Foto: Heiko Matz

Der für Ende April geplante Run & Bike-Wettkampf in Breitungen wird auf den 20. Juni verlegt. Den Nachtlauf in Meiningen haben die Organisatoren hingegen für dieses Jahr bereits abgesagt.

Breitungen/Meiningen - „Training in einer Gruppe mit Abstand im Freien ist derzeit immer noch nicht möglich. Logischerweise ist es dadurch erst recht nicht gestattet, eine Veranstaltung wie den Rhöntrail mit dem Run & Bike am Pleß am 25. April durchzuführen. Selbst ein extrem geschärftes Hygienekonzept wird derzeit abgelehnt. Deshalb haben wir uns entschlossen, unser Run & Bike am Pleß auf den 20. Juni 2021 zu verlegen.“ Das teilte Jan Matthes vom Lauftreff Breitungen mit. „Hoffen wir, dass bis dahin wieder ein bisschen Normalität in unser Leben eingekehrt ist und wir uns wieder treffen und gemeinsam Sport treiben können und dann auch Veranstaltungen organisieren dürfen“, meint Matthes. Die Ausschreibungen sollen dem neuen Datum angepasst werden. Die bereits vorhandenen Meldungen behalten ihre Gültigkeit.

Kein Nachtlauf

Die Absageflut geplanter Sportveranstaltungen hat auch Meiningen erreicht. Nach 2020 kann der Herzog-Georg-Nachtlauf auch in diesem Jahr am ursprünglichen Termin Anfang Juni nicht stattfinden. Die Meininger müssen deshalb weiter auf ihre nächste bewegendste Sommernacht warten.

„Aufgrund der bisherigen Entwicklung und immer wieder wechselnden Vorgaben rund um das Pandemiegeschehen ist es uns als Veranstalterteam momentan leider nicht möglich, eine Veranstaltung mit der nötigen Planungssicherheit vorzubereiten“, sagte Organisator Georg Brachmann. „Darum wurde von den Organisatoren die Entscheidung getroffen, den Lauf 2021, welcher für den 5. Juni geplant war, nicht stattfinden zu lassen.“ Auch eine Reduzierung und Entzerrung des Starterfeldes ließe sich mit dem HGL-Konzept nicht vereinbaren, so die Begründung. Das besondere Flair, bei Nacht durch Meiningen zu laufen, auf dem Marktplatz an einem kleinen Volksfest teilzunehmen, an der Strecke durch Zuschauer und Freunde angefeuert und akustisch durch verschiedene Bands motiviert zu werden, passe leider nicht zu anderenorts schon erfolgreich durchgeführten Sololäufen. „Im vergangenen Jahr war die Hoffnung groß, dass der Lauf nur ein einziges Mal virtuell stattfinden muss und sich die Teilnehmer 2021 wieder gemeinsam auf dem Marktplatz zur bewegendsten Sommernacht Meiningens treffen können. Bleibt zu hoffen, dass nach den Absagen 2020 und 2021 im nächsten Jahr wieder alles in seiner gewohnten Form stattfinden kann“, so Brachmann weiter. Über Alternativangebote in Form eines virtuellen Laufes oder einer virtuellen Challenge werde in den nächsten Wochen informiert, hieß es weiter. „Des Weiteren werden auch wir das aktuelle Infektionsgeschehen beobachten und gegebenenfalls kurzfristig eine Veranstaltung organisieren. Wann dies möglich ist und in welcher Form, bleibt aber erst einmal abzuwarten“, sagte Georg Brachmann abschließend.

Autor

 

Bilder