Düsseldorf, München, Suhl, Paris: So lauten die letzten Stationen der deutschen Skeetschützen bis zu den Olympischen Spielen in der französischen Hauptstadt, die am 24. Juli beginnen. Mit Nadine Messerschmidt aus Schmalkalden und Nele Wißmer aus Suhl haben sich gleich zwei Flintenschützinnen für das Großereignis qualifiziert, die dauerhaft am Bundesstützpunkt in der Waffenstadt unter der Regie von Bundestrainer Axel Krämer und Honorartrainer Jürgen Raabe trainieren. Angesichts des sehr überschaubaren Teilnehmerkreises von Thüringer Athleten in Paris ist dies allein schon ein großer Erfolg.