Sportler des Jahres in Thüringen Bereits über 2500 Stimmen

 Quelle: Unbekannt

Thüringens Sportlerwahl 2021 ist gut angelaufen. Bis zum 11. Dezember kann abgestimmt werden.

Erfurt/Suhl - Guter Start der 30. Thüringer Sportlerumfrage. Seit dem Umfragebeginn vor zwei Wochen konnten der Landessportbund Thüringen, die Stiftung Thüringer Sporthilfe und der Thüringer Sportjournalistenclub als Ausrichter bereits über 2500 Stimmen registrieren. Zudem deutet sich bereits an, dass es bei der Suche der Thüringer Sportler des Jahres wieder spannend zugehen wird.

Bei den Sportlerinnen führt Rennrodel-Weltmeisterin Julia Taubitz vor Radsport-Olympiasiegerin Lisa Klein, Dajana Eitberger (Rennrodeln) und Michelle Kroppen (Bogenschießen). Bei den Männern liegt der Olympia-Silbermedaillengewinner im Gehen, Jonathan Hilbert, vor Karateka Noah Bitsch, Rennrodler Max Langenhan und Radsportler Tony Martin. Noch enger geht es bei den Mannschaften zu, wo alle nominierten Kandidaten noch nahezu gleichauf liegen. Mit minimalem Vorsprung führen die Rollstuhlbasketballer der RSB Thuringia Bulls vor dem Rennrodel-Doppel Toni Eggert/Sascha Benecken sowie den Bobteams Mariama Jamanka und Hans-Peter Hannighofer. Zum zweiten Mal durch das Publikum gewählt wird der „Behindertensportler des Jahres“. Hier liegt Para-Karateka Sven Baum ganz vorn.

Bis zum 11. Dezember 2021 kann jeder abstimmen – mit dem bestehenden Stimmzettel per Post oder im Internet. Die Bekanntgabe der Thüringer Sportler des Jahres 2021 erfolgt am 18. Dezember. Zwei Gewinner der Umfrage werden voraussichtlich auch am 30. April 2022 beim Ball des Thüringer Sports feiern – gemeinsam mit den dann gerade gekürten Sportlern des Jahres 2021, die im Mittelpunkt des Balls ihre Kristallpokale erhalten sollen.

Autor

 

Bilder