Sport- und Presseball Partystimmung bis spät in die Nacht

Ausgelassene Stimmung beim ausverkauften Sport- und Presseball in der Werner-Seelenbinder-Halle in Bad Salzungen und Jubel bei den Mannschaften und Sportlern des Jahres.

Die Sportler und Ballgäste haben das Feiern nicht verlernt: Nach zweijähriger Corona-Zwangspause herrschte zur 28. Auflage des Sport- und Presseballs am Samstag ausgelassene Stimmung. Da störte es auch niemanden, dass die Werner-Seelenbinder-Halle nicht gerade Party-Flair versprühte. Etwas zu hell, etwas zu kalt – spätestens, als die Live-Band aufspielte, startete das Publikum in den Partymodus. So wie die Ballgäste freute sich auch Ike Darr, Vorsitzender des Kreissportbundes Bad Salzungen, „dass wir endlich wieder feiern können“.

Zuvor sahen die rund 580 Gäste – alle Karten waren verkauft, zwei komplette Tische blieben allerdings krankheitsbedingt leer – ein abwechslungsreiches Programm nebst Ehrungen und Kürungen der Sportler und Mannschaften des Jahres. Volker Weber führte die Gäste wie gewohnt unterhaltsam durch den Abend.

Beifall für die Tänzerinnen

Den Auftakt vollzog die Dance Company Gumpoldia aus Gumpelstadt. Der Schwung, den die drei Tanzgruppen mit irischen Klängen und Schritten auf die Bühne brachten, übertrug sich sofort auf das Publikum. Mit zwölf kleinen Tänzerinnen war man vor 17 Jahren gestartet. Heute gehören zum Verein 120 Tänzerinnen in acht Gruppen, die wöchentlich trainieren. Mit Auftritten wie zum Tanz- und Musikfest in Bad Salzungen oder eben auch zum Sport- und Presseball wird der Trainingsfleiß belohnt. Trainerin Sandra Vogt kann stolz auf ihre Mädels sein, das zeigte auch der Beifall, nachdem zwei weitere Tanzgruppen das Publikum in die exotische Welt Indiens entführten.

Sportliche Akzente setzte Natalia Bakum mit ihrer Reifen-Akrobatik. Während Normalbürger schon Mühe haben, einem Hula-Hoop-Reifen den richtigen Schwung zu versetzen, brachte die Niederländerin gleich sechs Reifen gleichzeitig in Bewegung. Mit akrobatischen Einlagen auf dem Riesentrampolin beeindruckte das Artistenduo Aramelo.

Höhepunkt des Abends war natürlich die Kürung des Sportlers des Jahres, der Mannschaft des Jahres und der Nachwuchssportler. Sportredakteur Thomas Dröge freute sich über die Resonanz auf die Wahl. Über 20 500 Stimmen wurden abgegeben. „Das zeigt, welchen Stellenwert der Kinder-, Jugend- und Amateursport in unserer Region hat, wie verankert der Lokalsport ist“, betonte er. Bejubelt wurde Lea Schröder vom 1. TSV Bad Salzungen als Nachwuchssportlerin des Jahres. Die E-Jugend des FSV Eintracht Stadtlengsfeld holte sich den Titel „Nachwuchsmannschaft des Jahres“ und durfte bis Mitternacht feiern. Sportler des Jahres wurde Langstreckenspezialist Tobias Emmrich vom 1. TSV Bad Salzungen. Mannschaft des Jahres wurde die Spielgemeinschaft Glücksbrunn Schweina, wobei die Fußballer der Spielgemeinschaft FC Barchfeld ihren hervorragenden dritten Platz mit Gesängen auf der Bühne wie einen Sieg feierten.

DJ Charly legte die richtigen Hits auf

Gefeiert wurde anschließend im ganzen Saal bis spät in die Nacht. Wenn die Musiker von „Voice of music“ eine Verschnaufpause brachten, legte DJ Charly genau die richtigen Hits auf, damit die Stimmung am Kochen blieb. Bei „Der Zug hat keine Bremse“ startete sogar eine Polonaise durch die Halle. Und niemand regte sich auf, als „Layla“ erklang.

Hinter, auf und vor der Bühne unterstützten fleißige Helfer des 1. TSV Bad Salzungen den Kreissportbund sowie die Südthüringer Zeitung/Freies Wort bei der Ausrichtung des Sport- und Presseballs, dessen Erlös Vereinen des Sportkreises zugutekommt.

Autor

 

Bilder