Sport trifft Kunst Ehrung „Thüringer Sportler des Jahres 2021“

Endlich wird für die Thüringer Sportstars wieder der rote Teppich ausgerollt – wenn auch in kleinerem Rahmen. Zuletzt fand im Jahr 2019 der Ball des Thüringer Sports statt, mit rund 1000 Gästen in der Messehalle Erfurt als größte gesellschaftliche Feier des Freistaats. Es folgten coronabedingt drei Absagen in Folge, inklusive der anvisierten Auflage für das Jahr 2022. Doch das langwierige Pandemiegeschehen ließ keine langfristige Planung für einen Ball auf hohem Niveau zu.

Erfurt - Mit der Ehrungsveranstaltung am Freitagabend werden die Thüringer Sportler des Jahres gewürdigt. Dabei trifft Sport auf Kunst - das Kontor Erfurt, eine moderne Location für Kunst und Kreativität mit bunten Graffitis an den Wänden, bietet mit seiner Offenheit den passenden Rahmen für das Sportevent, präsentiert von LOTTO Thüringen. Veranstalter sind der Landessportbund Thüringen und die Stiftung Thüringer Sporthilfe. Rund 130 Gäste werden ab 19 Uhr dem symbolischen Walk of Fame der „Thüringer Sportstars“, bestehend aus zwölf Sternen, folgen.

„Es tut gut, wieder einen direkten Austausch zu erleben. Die Folgen und Herausforderungen der Pandemie werden noch länger nachwirken. Doch wir schauen optimistisch in die Zukunft“, dankt LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel den Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern, „die trotz schwieriger Corona-Einschränkungen hervorragende Ergebnisse erreichten“. Ermöglicht auch durch die Landesregierung, indem sie durchgehend die Sportstätten für Training und Wettkämpfe für die Spitzenathleten öffnete.

„Nach dem Ausfall des Balls des Thüringer Sports ist es uns wichtig, dass wir wieder einen ansprechenden Rahmen für die Ehrung der Sportler gefunden haben. Hier wollen wir ihre Leistungen feierlich würdigen und ihnen unsere Wertschätzung aussprechen“, ergänzt der 1. Vorsitzende der Stiftung Thüringer Sporthilfe, David Möller.

Ehrung der Thüringer Sportlerwahl

Über 6.000 Sportfans stimmten bei der Thüringer Sportlerwahl Ende 2021 ab. Doch erst heute Abend erhalten die Siegerinnen, Sieger und Platzierten die offizielle Ehrung in den vier Kategorien Sportlerin, Sportler, Mannschaft und Behindertensportler. Die Pokale erstrahlen in neuem Design, bestehend aus Holz und buntem Plexiglas in Pink, Orange und Gelb. Hergestellt in einer kleiner Werkstatt in Oberhof. Übergeben werden diese von den Organisatoren der Sportlerwahl und Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow. 

Per Videoanruf zugeschaltet aus Luxemburg ist Radsportlerin Lisa Klein. Ihr sensationeller Olympiasieg im Bahnrad-Vierer mit Weltrekordzeit in Tokio 2021 sowie WM-Gold mit der Mixed-Staffel auf der Straße brachten der 25-Jährigen den Titel „Thüringer Sportlerin des Jahres 2021“. Auch die Zweitplatzierte, Rennrodel-Weltmeisterin Julia Taubitz, kann nicht anwesend sein. Den Live-Applaus wird daher nur Bahnrad-Sprinterin Pauline Grabosch entgegen nehmen, die 2021 im Teamsprint mit Weltrekord Weltmeisterin wurde.

Auch der Gewinner in der Kategorie der Männer grüßt die Gäste virtuell. Geher Jonathan Hilbert, Olympia-Silbermedaillengewinner 2021, ist auf dem Weg nach Frankfurt zu den Deutschen Meisterschaften im Straßengehen. Auf der Bühne im Kontor stehen dafür der Zweit- und Drittplatzierte der Wahl, Skeleton-Weltmeister Christopher Grotheer sowie der in Thüringen ausgebildete Tony Martin, der mit dem Weltmeistertitel im Zeitfahr-Mixed-Team seine erfolgreiche Radsport-Karriere beendet hat.

Den Titel der Mannschaft des Jahres holte sich wie im Jahr 2017 das Rennrodel-Doppel Toni Eggert und Sascha Benecken. Die Doppelsitzer wurden 2021 Weltmeister, Vize-Weltmeister mit der Teamstaffel und Dritte im WM-Sprint. Sie setzten sich vor den erfolgreichen Rollstuhl-Basketballern der RSB Thuringia Bulls durch, die 2021 erneut den Deutschen Meistertitel gewannen. Auf Rang drei kam das Bobteam Hans Peter Hannighofer, welches überraschend WM-Bronze im Zweierbob holte.

Direkt aus dem Trainingslager kommt Isabelle Foerder, die nach 15 Jahren Pause und zum fünften Mal insgesamt Behindertensportlerin des Jahres 2021 wurde. Zweiter wurde Rollstuhlfechter Julius Haupt vom PSV Weimar vor Para-Karateka Sven Baum, der sich aktuell im Trainingslager der Para-Karate-Nationalmannschaft befindet, um sich auf die EM im Mai vorzubereiten.

Verabschiedung Sportstars

Im Rahmen der Veranstaltung werden zudem mit Karateka Noah Bitsch, den Radsportlern Tony Martin und Marcel Kittel, Biathlet Erik Lesser und Bobpilotin Mariama Jamanka absolute Thüringer Weltklasseathleten vom aktiven Leistungssport verabschiedet. Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, überreicht die Sportplakette des Freistaats Thüringen als höchste Auszeichnung auf dem Gebiet des Sports. Es sind fünf absolute Champions, die offiziell seit 2020 von der Bühne des Leistungssports Abschied genommen haben. Gemeinsam haben sie 55 Medaillen bei internationalen Großereignissen gewonnen. Verhindert sind Julian Reus (Betreuer DLSV-Trainingslager in Oregon), Alexander Rödiger und Trixi Worrack.

Künstler Marc Jung versteigert Bild

Champs – dieser Titel wird auch verdeutlicht in ihren Präsenten. Der bekannte Erfurter Künstler Marc Jung kreierte eigens für die Sportstars eine Leinwand - versehen mit dem Schriftzug „Champs – We did it“. Der Sport freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit Marc Jung, der seine individuellen Sonderanfertigungen persönlich überreicht.

Zudem stellt der frühere Ringer und heute leidenschaftlicher Basketballspieler das Originalbild für eine Versteigerung zugunsten des Thüringer Nachwuchsleistungssports zur Verfügung. Die Versteigerung wird im Anschluss online erfolgen.

Premiere: Sonderpreis des Thüringer Sports

Krönender Abschluss ist eine Premiere. Erstmals verleihen Landessportbund und Stiftung Thüringer Sporthilfe gemeinsam mit dem Thüringer Sportjournalistenclub einen Sonderpreis des Thüringer Sports. Neben dem Preis, eine goldene Glocke, stellt LOTTO Thüringen ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro für einen guten Zweck zur Verfügung, den der Gewinner individuell bestimmen kann.  

Der erste Sonderpreis des Thüringer Sports 2022 wird an Erik Lesser verliehen für sein faires und soziales Wirken über den Sport hinaus und für sein engagiertes öffentliches Auftreten. „Eine klare Haltung im Sinne der Werte des Sports und ein dementsprechendes Handeln machen ihn zu einem Sportler, der als Vorbild von anderen wahrgenommen wird“, so LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel. Die überreichte Glocke steht symbolisch mit ihm Klang für die klare Meinungshaltung von Erik Lesser.

Sein Karriereende hinterlässt eine große Lücke im Thüringer Sport, nicht nur sportlich, denn er war auch abseits von Schießstand und Loipe mit seiner Meinungsstärke ein Vorbild. Er war viele Jahre Athletensprecher im Weltverband und sagte, was er dachte. Lesser kritisierte öffentlich die Olympischen Spiele von Peking, er setzte ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine, indem er seinen Instagram-Account an ukrainische Sportler verlieh, um unzensiert über den Krieg zu berichten und so die russischen Follower von Lesser entsprechend wahrheitsgemäß zu informieren. Beim Weltcup in Oberhof unterstützte Lesser seinen russischen Konkurrenten Eduard Latypov mit Trainingsequipment, als dieser in Quarantäne war.

Seine größten sportlichen Erfolge sind der Doppel-Weltmeistertitel in der Verfolgung und in der Staffel bei der WM 2015 sowie der Gewinn der Silbermedaille im 20-km-Einzel-Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi. Zudem ist der Oberhofer ein absoluter Sympathieträger bei den internationalen Sportfans, aber auch bei denen im Freistaat, die ihn in den Jahren 2015 und 2019 zum Thüringer Sportler wählten. Beruflich wird Erik Lesser nun die ersten Schritte zur Trainerausbildung angehen.

Seecontainer und Veranstaltungshalle im Kontor

Stephanie Müller-Spirra wird als Moderatorin durch den Abend führen. Empfangen werden die Gäste von der Tanz- und Akrobatikgruppe „Circus-Gaudimus“ aus Weimar mit Tanz und Kunst auf Einrädern. Nach dem Programm laden Cocktails und DJ Matze von der Gruppe Versus zu einem entspannten Ausklang ein.

Zum Buffet werden unter anderem Chili-Garnelen-Spieß mit Ananas, gefüllte Crispy-Cones mit Erdbeer-Mousse und Tonka-Bohne, bunter Spargelsalat mit rosa Pfeffer, Rucola und Fetakäse sowie Miniburger mit Roastbeefstreifen, roten Zwiebeln und Trüffelmayonaise serviert. Im Außenbereich, der „Stadtgemüsefarm“ am Seecontainer, können die Gäste eine Livecooking-Station erleben.

Autor

 

Bilder