Sponsoren statten Grundschule aus Einmalig: Ein Luftfilter für jeden Klassenraum

Lernen mit gefilterter Luft: In der Grundschule in Gumpelstadt ist das in allen Klassen möglich. Darüber freuen sich Christina Necke, Vorsitzende des Fördervereins, Patricia Kaiser-Nerdich und Schulleiterin Isabell Muskulus (von rechts). Foto: Heiko Matz

In der Grundschule in Gumpelstadt sind alle Klassenräume sowie zwei Fachräume mit Luftfiltern ausgestattet worden. In der Region ist das wohl einzigartig. Möglich gemacht haben dies der Förderverein und Sponsoren.

Gumpelstadt - In der kalten Jahreszeit ständig lüften zu müssen – das bleibt den 141 Schülern an der Moorgrund-Grundschule in Gumpelstadt seit Kurzem erspart. Denn alle acht Klassenräume sowie die Fachräume für Werken und Musik sind nun mit modernen Luftfiltern ausgestattet. Ein Gerät wurde vom Landkreis zur Verfügung gestellt, die übrigen neun hat der Grundschul-Förderverein mit Hilfe der finanziellen Unterstützung von Sponsoren gekauft.

Die Idee dazu hatte Dr. Patricia Kaiser-Nerdich. „Als im Dezember die Corona-Zahlen an der Schule hochgeschossen sind“, erzählt die Allgemeinmedizinerin aus Gumpelstadt. Ihre Medizinerkollegin Franziska Grimm aus Bad Liebenstein hatte damals bereits ein Gerät gesponsert. „Und ich dachte mir, es muss doch möglich sein, alle Räume auszustatten.“

Patricia Kaiser-Nerdich klemmte sich hinters Telefon und fand schnell weitere Spender: Die Agrargenossenschaft Moorgrund, die Tribo Hartstoff GmbH aus Immelborn und die Bauservice Krause GmbH aus Gumpelstadt finanzierten jeweils einen Luftfilter, Solefleur und der Autohandel Steven Schmidt aus Bad Salzungen teilten sich die Kosten für ein Gerät. Die Praxis Kaiser-Nerdich sponserte drei Luftfilter, der Förderverein, über den die gesamte Aktion auch abgewickelt wurde, einen.

Bestellt wurden die Geräte, eins kostet 682 Euro, über die Firma Servicetechnik Grimm Kälte- und Klimatechnik in Bad Liebenstein. „Nach drei Tagen waren sie da“, berichtet Schulleiterin Isabell Muskulus. Dass die Schule nun in jedem Klassenraum ein Luftreinigungsgerät habe, sei großartig, befindet sie. „Ich weiß von keiner anderen Schule im Landkreis, die so gut ausgestattet ist.“

Die gesponserten Luftfilter seien für den Unterricht auch in keiner Weise störend. Zudem verfügten sie auch über eine Luftbefeuchtungsfunktion. „Und sie sind mit dem Lichtschalter verbunden und schalten automatisch in den Ruhemodus, wenn das Licht ausgeht, berichtet Nadja Schirmer, Lehrerin und Gesundheitsbeauftragte an der Grundschule. Die Filter in den Geräten seien zudem sehr leistungsstark und hätten eine Lebensdauer von mehreren Jahren, bevor sie gewechselt werden müssten, erklärt Patricia Kaiser-Nerdich.

Die Corona-Lage an der Grundschule hat sich im neuen Jahr entspannt, erzählt die Schulleiterin. Dass könne durchaus auch an der gereinigten Luft in den Klassenräumen liegen, befindet sie.

Autor

 

Bilder