Spielplatz übergeben Gewo-Kindertagsgeschenk mit Aussicht

Glückliche Kinder und Eltern in der Suhler Robert-Koch-Straße. Dort ist der sanierte Kinderspielplatz eingeweiht worden. Foto: /Karl-Heinz Frank

Der Gewo-Spielplatz in der Robert-Koch-Straße in Suhl hat sich gemausert. Die in die Jahre gekommene Anlage ist nun saniert und modernisiert mit einem Fest zum Kindertag eingeweiht worden.

Es mutete fast einem kleinen Straßenfest an, als die Gewo zum Kindertag zur Einweihung des sanierten Spielplatzes eingeladen hatte. „Dem Spielplatz , der wohl den herrlichsten Blick auf Suhl bietet“, staunte Oberbürgermeister André Knapp, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der städtischen Wohnungsgesellschaft. Den können nun Eltern und Großeltern auf neuen Bänken sitzend genießen, während die Knirpse die neuen Spielgeräte erobern. Und das brauchten sie sich zur Einweihung nicht zweimal sagen lassen.

Rutsche, Wackelbrücke, Kletterturm, Zugleiter und Mini-Kletterwand in der überproportional großen Sandkiste waren bei den Mädchen und Jungen sehr gefragt. „Ein toller Platz“, bescheinigte der fünf Jahre alte Theo nach dem Testen der Rutsche, der extra mit seinem Opa gekommen war. Überall herrschte freudiger Trubel, auch auf der Hüpfburg, die zur Einweihung zum Toben eingeladen hat. Eine Schmink-Ecke ist besonders von den Mädchen mit großer Begeisterung gestürmt worden, bevor es ein wenig bunter wieder zurück auf die neue Anlange ging. Am Imbisswagen gab es für alle entsprechende Stärkung.

Die ursprünglichen Spielgeräte bestanden aus Holz und waren wesentlich witterungsanfälliger als die neue Version, hergestellt aus Recycling- Kunststoff. Damit ist eine langlebigere Spielfreude garantiert. Ende des vergangenen Jahres ist dem Platz altersbedingt vom TÜV die Spielfreigabe entzogen worden. Er wurde gesperrt, abgebaut und kam ab März samt Umfeld in die Kur. Nicht nur das neue Spielgerät lädt bewegungs- und entdeckungsfreudige Kinder ein, auch ein Schaukeltier und eine Wippe auf der Wiese daneben. Dort steht eine Knirpsen-Sitzgarnitur für die kleine Verschnaufpause zwischendurch.

Die neugestaltete Umrandung des Platzes bietet nunmehr Platz für Bänke, die es vorher nicht gab. Im Zuge der Sanierung ist zugleich der Sockelbereich des benachbarten Wohnblocks vom Suhler Malerfachbetrieb Roberto Mößner kindgerecht gestaltet worden. Inmitten von Grün sowie zwischen nun bunten Füchsen, Dachsen, Schmetterlingen und Blumen sowie mit herrlichem Blick zum Domberg, wird das Vergnügen ein besonderes.

Platz setzt Maßstäbe

55 000 Euro sowie die Kosten für die Fassadenmalerei hat die Gewo in den neuen Kinderspielplatz investiert, die insgesamt 30 in Suhl betreibt. Deren Geschäftsführer Thomas Hertha dankte allen, die das Projekt von Planung bis Durchführung ermöglichten.

Oberbürgermeister André Knapp richtete seinen Dank an die Gewo, die ohne Fördermittel den wundervollen Spielplatz realisierte und mit ihm Maßstäbe setzte.

Autor

 

Bilder