Sperrung und Stau auf A4 Auflieger brennt und blockiert Autobahn

Ein brennender Sattelauflieger sorgte auf der Autobahn 4 zwischen Eisenach-West und Eisenach-Ost für Behinderungen. Die Fahrbahn in Richtung Dresden wurde zwischenzeitlich gesperrt.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Eisenach - Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der polnische Fahrer des Sattelzuges aufgrund eines Reifenschadens auf den Standstreifen. Dabei bemerkte er den Brand seines Aufliegers. Er koppelte diesen von der Zugmaschine ab und fuhr mit der Zugmaschine etwa 100 Meter weiter, um diese und sich vor dem Brand zu schützen. Dabei blieb laut Polizei der Fahrer unverletzt und die Zugmaschine unbeschädigt. Der Sattelauflieger brannte komplett aus.

Bei der Ladung des Silo-Aufliegers handelte es sich offenbar um 25 Tonnen Kunststoffgranulat, wurde am Nachmittag mitgeteilt. Die entstandene Sachschadenshöhe wird auf 60.000 Euro geschätzt.

Wegen der enormen Brandentwicklung mussten zunächst beide Richtungsfahrbahnen für etwa eine Stunde gesperrt werden. Die Richtungsfahrbahn Dresden war für insgesamt 1,5 Stunden voll gesperrt. Gegen 12:10 Uhr konnten der mittlere und linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Aufgrund der andauernden Bergungsmaßnahmen ist der rechte Fahrstreifen noch immer gesperrt.

Zahlreiche Kräfte der Polizei, der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes sind derzeit im Einsatz. Es kommt außerdem zu Staus und Verkehrsbehinderungen auf den Umleitungsstrecken.

Die Brandursache bleibt weiterhin Gegenstand der Ermittlungen.

Autor

Bilder