Sperrung B89 Abkürzung nur noch in eine Richtung

Bauarbeiten an der B89 zwischen Hildburghausen und Heßberg sorgen für die Umleitung. Foto: /Bastian Frank

Aufgrund des starken Verkehrs auf der dafür nicht ausgelegten Strecke zwischen Heßberg und Weitersroda wird nun eine Einbahnstraßenregelung eingeführt. Doch es gibt eine Ausnahme.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Auf der Bundesstraße 89 kurz hinterm Ortsausgang Hildburghausen Richtung Heßberg ist derzeit die Straße vollgesperrt. Bis Ende Juni soll hier die Anbindung der neuen Straße im Gewerbegebiet auf die Bundesstraße erfolgen. Die Straßendecke ist bereits abgefräst. Kanal- und Erdbauarbeiten folgen.

Das kurze gesperrte Stück Straße sorgt – aufgrund der Gegebenheiten für ziemlich lange Umfahrungen. Die Umleitung ist zwar großräumig ausgeschildert, Ortskundige nutzten aber zur Umgehung die Verbindungsstraßen zwischen Heßberg und Weitersroda oder die von Kloster Veilsdorf nach Bürden.

Zumindest auf der Strecke Strecke Weitersroda-Heßberg gibt es nun Veränderungen. Aufgrund der Vollsperrung wird die Straße zwischen Heßberg und Weitersroda als inoffizielle Umleitung enorm frequentiert. Weil die Strecke für ein solches Verkehrsgeschehen nicht ausgelegt ist, habe für die Straßenverkehrsbehörde dringender Handlungsbedarf bestanden, heißt es auf Nachfrage unserer Redaktion aus dem Landratsamt.

Schon zu Beginn der Sperrung sei eine Beschränkung auf 3,5 Tonnen für die Nutzung der Straße veranlasst worden. Um das Verkehrsaufkommen nun weiter zu entzerren und die Gefahr im Begegnungsverkehr zu minimieren, ist die Strecke außerdem nur noch in eine Richtung – von Weitersroda nach Heßberg – befahrbar. Für den Busverkehr gilt hier eine Ausnahme. Trotzdem sind auch die Busse dazu angehalten sich nicht auf der Strecke zu begegnen.

Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten für Kanal-, Erd- und Straßenbau bleibt die Vollsperrung der B89 in diesem Bereich bis voraussichtlich 30. Juni bestehen. Die offiziellen Umleitungen sind weiträumig ausgelegt und führen über Heßberg - Veilsdorf - Harras - Ortsumfahrung Eisfeld - Brünn - Brattendorf - Wiedersbach - Ortsumfahrung Schleusingen - Gerhardtsgereuth - Hildburghausen und umgekehrt über die Autobahn aus Richtung Coburg kommend nach Hildburghausen über die Anschlussstelle Schleusingen.

Autor

Bilder