Spendenübergabe 2500 Euro für die Förderschule

Die Sportler Justin, Michal, Maximilian und Julia (mit den blauen Jacken von links) bei der Scheckübergabe mit Schulleiter Heiko Wendel, den Lehrerinnen und Trainerinnen Andrea Zöller und Helga Koschny sowie Thomas Braun (von links), Geschäftsführer Maier Präzisionstechnik. Foto: frankphoto.de/Bastian Frank

Sport wird seit mehr als 17 Jahren an der Albert-Schweitzer-Förderschule in Hildburghausen groß geschrieben. Wichtigster Partner der Bildungseinrichtung ist die Firma Maier Präzisionstechnik.

Hildburghausen - Sie trainieren fleißig und warten gegenwärtig auf ihre nächsten Wettkämpfe. In Corona-Zeiten ist das allerdings auch für die Schüler der Albert-Schweitzer-Förderschule wegen der Einschränkungen ein schwieriges Unterfangen mit dem sportlichen Kräftemessen über den Trainingsbetrieb hinaus. „Dennoch bleiben unsere Schüler eifrig dran“, sagt Schulleiter Heiko Wendel. Insgesamt zehn Schüler trainieren in den Bereichen Leichtathletik und Skilanglauf für Wettkämpfe bei Special Olympics, der weltweit größten Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Sie hoffen, dass die wettkampffreie Zeit möglichst bald vorüber ist.

Neben guter Vorbereitung der Athleten unter der Anleitung der Lehrerinnen und Trainerinnen Andrea Zöller und Helga Koschny ist die vor allem finanzielle Unterstützung durch Partner für die Förderschule ein wichtiger Baustein in diesem Segment. „Ohne diese Spenden für Fahrtkosten, Unterkunft, Verpflegung und Ausrüstung könnten wir an vielen Wettkämpfen nicht teilnehmen“, sagt Heiko Wendel. Das trifft vor allem zu, wenn es über die Landesgrenzen Thüringens hinaus geht, wie zu den Nationalen Winterspielen im oberbayrischen Berchtesgaden im vorigen Jahr. „Wir haben mehrere treue Partner aus der Region“, sagt Wendel. „Der wichtigste ist die Maier Präzisionstechnik.“ Dieses Unternehmen das Drehteile für die Automobil- und Sanitärindustrie sowie den Maschinen- und Nutzfahrzeugbau herstellt, unterstützt die Förderschule bereits seit dem Jahr 2005 mit großem Engagement. Am Dienstag hat Geschäftsführer Thomas Braun symbolisch einen Scheck in Höhe von 2500 Euro an die vier Athleten Julia, Justin, Michael und Maximilian, deren Trainerinnen Andrea Zöller und Helga Koschny sowie Schulleiter Heiko Wendel übergeben.

„Das ist uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Thomas Braun. „Wir unterstützen gerne gute Zwecke hier vor Ort, wo wir sehen, was mit dem Geld passiert.“ Das Unternehmen spendet bereits seit einigen Jahren zu dieser Zeit Geld für solche Verwendungen und verzichtet stattdessen auf Geschenke für Kunden und Lieferanten zu Weihnachten. „Unsere Freude über die Spende ist groß“, sagt Heiko Wendel und betont: „Die Zusammenarbeit mit der Maier Präzisionstechnik funktioniert seit vielen Jahren hervorragend.“

Autor

 

Bilder