Special Olympics Thüringen Special Olympics Thüringen kooperiert mit Badminton-Landesverband

Badminton kann auch von Special Olympics-Sportlern betrieben werden. Dazu wurde jetzt eine Kooperation mit dem Landesverband und dem Thüringer Badminton-Verband abgeschlossen. Foto: Imago/ Jan Pietruszka

Der Verband Special Olympics Thüringen und der Thüringer Badminton-Verband haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Erfurt - Der Verband Special Olympics Thüringen, der im Freistaat Sportangebote für Menschen mit geistiger Behinderung (bzw. Beeinträchtigung) unterbreitet, und der Thüringer Badminton-Verband (TFV) haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Sie wurde am Freitag in Erfurt von den beiden Verbandspräsidenten Rolf Beilschmidt und Volkmar Burgold (TBV) unterzeichnet. Die Kooperation beinhaltet solche Aspekte wie die Hilfe und Unterstützung des TBV bei der Organisation von Wettkämpfen für Special Olympics-Sportler (Know-how, Kampfrichter, Software etc.), Kontaktherstellung zu Vereinen, in denen Badminton gespielt wird und die offen für Special Olympics-Sportler sind, oder auch die Zusammenarbeit bei der Aus- und Fortbildung. Außerdem wir der TBV dabei helfen, einen neuen Standort für den Special Olympics-Landeswettbewerb, der bisher immer in Mechterstädt ausgetragen wurde, zu finden.

Es ist die vierte derartige Kooperation des Verbandes Special Olympics Thüringen mit einem Landes-Fachsportverband – nach Fußball, Leichtathletik und Skisport. Eine Kooperation mit Tischtennis wird folgen.

Autor

 

Bilder