Spaßsportfest Spendenstaffel: Grundschüler laufen für den guten Zweck

Lena C. Stawski
Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Bechstein-Grundschule Meiningen präsentieren die Gaben ihres Staffellaufes auf dem Sportplatz Helba. Mit im Bild sind hinten von rechts nach links Carmen Filler, Lutz Ostheim-Dzerowycz, Janine Merz und Sven Driesel. Foto: /Lena C. Stawski

Schwitzen, Spaß haben und Spenden für den guten Zweck sammeln: Das ist das Motto des Sportfestes der Ludwig-Bechstein-Grundschule in Meiningen am Dienstagvormittag gewesen.

„Mir hat das Tanzen am meisten Spaß gemacht“ – „und mir das Tauziehen“, berichten zwei Erstklässlerinnen begeistert. Auf dem Sportplatz Helba herrscht viel Trubel. Kinder feuern sich auf der Wiese kräftig an. Aus Lautsprechern am Spielfeldrand ertönt fetzige Musik. Die Ludwig-Bechstein-Grundschule feiert ein „Spaßsportfest für den guten Zweck“. Rund 120 Schüler nehmen an der Aktion teil. Hier wird um die Wette gehüpft, dort Tau gezogen und da werden Dosen umgeworfen. Gegrillt wird auch. Das Finale jedoch bildet ein Spenden-Staffellauf.

Als „Staffelstab“ und Maskottchen hält ein Plüschtier her. Mit diesem düsen die Kindern jeweils paarweise um den Sportplatz. Das erlaufene Geld kommt dem Familientrauerbegleitung Meiningen e. V. zu Gute.

Schulsprecher Sven Diesel überreicht am Ende der Veranstaltung Trauerbegleiter Lutz Ostheim-Dzerowycz einen Spende von 300 Euro. „Wir freuen uns sehr über das Engagement der Elternvertreter“, sagt Lutz Ostheim-Dzerowycz. Zu den Sponsoren zählen unter anderem eine Familie mit Kind, das Autohaus Driesel in Meiningen und Janine Merz: „Ich freue mich, dass Schulleiterin Carmen Filler und der Elternbeirat diese Aktion ins Leben gerufen haben“, so die SPD-Landtagsabgeordnete.

Die Spende soll für die Küche des neuen Familientrauerbegleitzentrums in Meiningen eingesetzt werden. Sie sei ein Ort, wo die die Familien zur Ruhe kommen, bevor über die Trauer gesprochen werde, erklärt Lutz Ostheim-Dzerowycz. Jeder Cent zähle daher. Der noch junge Verein begleitet bisher 120 Menschen in ihrer Trauer. Ziel sei es Trauernden Hilfe zu schenken und neue Impulse zu geben. Trauer gehöre zum Leben dazu wie auch die Freude. Letztere hatten die Kinder am Dienstag auf jeden Fall. Das Plüschtier musste am Ende jedoch wieder abgegeben werden. Es wurde symbolisch zusammen mit dem Spenden-Scheck an Lutz Ostheim-Dzerowycz überreicht und verstärkt zukünftig sein Team.

Der Familientrauerbegleitung Meiningen e. V. wird am kommenden Sonntag, dem „Tag der Vereine, bis 18 Uhr in der Georgstraße in Meiningen anzutreffen sein, informiert Lutz Ostheim-Dzerowycz. 

 

Bilder