Soziales Sänger Frank Zander erhält Verdienstkreuz 1. Klasse

dpa
Frank Zander steht im Caritas-Foodtruck und verteilt warme Mahlzeiten an Obdachlose und bedürftige Menschen auf dem Alexanderplatz in Berlin. Foto: Annette Riedl/dpa

Schon wieder Post vom Bundesrpäsidenten: Frank Zander erhält erneut eine Auszeichnung für sein soziales Engagement. Diesmal das Verdienstkreuz 1. Klasse. «Janz baff» sei er, sagt er glücklich.

Berlin - Für sein langjähriges Engagement für Obdachlose soll der Berliner Schlagersänger Frank Zander von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier persönlich ausgezeichnet werden. Nachdem der 80-Jährige bereits 2002 das Verdienstkreuz am Bande erhalten hatte, steht nun mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse die nächste Stufe an. Das Bundespräsidialamt bestätigte die Höherstufung für Zander am Montag auf Anfrage. Die Ehrung sei am 5. Dezember geplant, dem Tag des Ehrenamts. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Zur Begründung hieß es demnach, Zander habe sich "in herausragender Weise um Solidarität und Mitmenschlichkeit verdient gemacht". Seit 1995 richtet Zander zu Weihnachten eine Feier mit Showprogramm für Bedürftige aus - angesichts der Corona-Pandemie allerdings nicht mehr in einem Hotelsaal mit Tausenden Gästen. Stattdessen unterstützt Zander Foodtrucks und Suppenbusse. Er wird laut Organisationsteam in diesem Jahr in der Woche vor Weihnachten an vier Tagen mit unterwegs sein. Statt Gänsebraten wie zuvor im Hotel soll es Wildgulasch mit Knödeln und Preiselbeeren geben, zudem nützliche Spenden wie Schlafsäcke. Auch Promi-Helfer sollen dabei sein.

"Ick bin janz baff. Ja, ick gebs zu, ick bin auch glücklich", zitierte die "Bild"-Zeitung Zanders Reaktion auf die Nachricht aus dem Bundespräsidialamt. Mit dem Orden werde das Licht auf die Sorgen und Nöte von Bedürftigen und Obdachlosen gerichtet. Der Entertainer bedankte sich zudem bei seiner Familie, Kooperationspartnern sowie Spendern und Sponsoren. "Denn eins ist mal klar: alleene hätt ick dit nie stemmen können."

 

Bilder