Sonneberg/Neuhaus Landkreis Sonneberg erstmalig seit März mit Inzidenz Null

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Nach sieben Tagen ohne Neuinfektionen mit dem Covid-19-Virus liegt die Inzidenz im Landkreis Sonneberg - einem ehemaligen Corona-Hotspot in Thüriingen - nunmehr bei Null.

Sonneberg - Wie erwartet kam die Meldung am Donnerstagvormittag: Nach sieben Tagen ohne Neuinfektionen mit dem Covid-19-Virus liegt die Inzidenz nunmehr bei Null. Der Wert der Neuinfektionen binnen eines Sieben-Tages-Zeitraums, hochgerechnet auf 100 000 Einwohner, gilt als Hinweis auf das Fortschreiten der Pandemie.

Letztmalig meldete das Sonneberger Gesundheitsamt am 8. Juli eine Neuinfektion. Der Inzidenz-Wert bewegte sich seither im niedrigen einstelligen Bereich und ist nunmehr erstmalig bei Null seit dem Auftreten der ersten Infektionsfälle am 20. März. Aktuell liegt die Zahl der aktiven Infektionen bei elf.

„Ausdrücklich zu danken haben wir allen Menschen im Landkreis, die durch ihr Verhalten dazu beigetragen haben, dass die Infektionen zurück gedrängt werden konnte“, erklärt Landkreis-Sprecher Michael Volk. Weitergeführt würde in Regie des Gesundheitsamtes stichprobenhafte Tests in Einrichtungen der kritischen Infrastruktur, um mögliche Infektionsketten möglichst rasch aufklären zu können. oa

Autor

 

Bilder