Sonderpreis für Umwelt-Projekt CFF für einen Weg aus der Kunststoffflut geehrt

  Foto:  

Mit der Bewerbung zum Thema: „Zellulose als bio-abbaubare Lösung zu Plastik in Kosmetik“ gewinnt die CFF GmbH aus Gehren den „Sonderpreis zum Thüringer Umweltpreis 2021“. Der Sonderpreis war erstmals verliehen worden.

Gehren - Mikroplastik spielt eine große Rolle bei der Verschmutzung der Meere. Durch ihre geringe Größe wird Mikroplastik als Nahrung von Meerestieren aufgenommen und landet nachweislich über die Nahrungskette wieder in unseren Lebensmitteln.

Mit der innovativen Entwicklung von Cellulose-Granulaten in verschiedenen Größen und Härtegraden entwickelte die Gehrener Cellulose Füllstofffabrik (CFF) eine pflanzenbasierte Alternative, welche laut Unternehmen weltweit bereits erfolgreich von bekannten Kosmetikherstellern eingesetzt wird und welche mikro-kleine Plastikkügelchen in Zahnpasta oder Gesichtspeelings ersetzen kann.

Das Thüringer Unternehmen mit Sitz in Gehren unternahm bereits 2015 erste Schritte zur Entwicklung von biologisch abbaubaren Alternativen zu Mikroplastik im Rahmen eines geförderten Forschungsprojektes. In dem gemeinsamen Projekt von CFF, dem Fraunhofer Institut IMWS in Halle und der Firma Skinomics wurden erste Prototypen aus Cellulose entwickelt, welche zwischenzeitlich optimiert und durch neue Varianten ergänzt wurden. Zudem können die ursprünglich weißen Granulate inzwischen auch in verschiedenen Farben hergestellt werden.

„Wir sind sehr überrascht über die Auszeichnung und freuen uns natürlich sehr über den Preis für unser Unternehmen.“, sagt CFF-Geschäftsführer Markus Zott im Nachgang. „Hinter unserer Entwicklungsarbeit bei diesem Projekt steht die enorm wachsende Nachfrage der Kosmetikbranche nach natürlichen und nachhaltigen Inhaltsstoffen. Dieses Bestreben zu umweltfreundlicheren Rohstoffen können wir nicht nur in der Kosmetikbranche, sondern auch in vielen anderen Industrien beobachten. Das wiederum sichert unsere Investitions- und Innovationsfähigkeit am Standort Mittelthüringen langfristig.“

Die CFF GmbH ist in der Entwicklung, Produktion und Vertrieb von hochwertigen Cellulosefasern tätig. Die Produkte werden aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Weizen, Hafer oder Bambus gewonnen und sind biologisch abbaubar.

Autor

 

Bilder