Selbstüberschätzung mit 15: Crossfahrer ohne Zulassung baut Unfall

Ein Cross-Motorrad. Die abgebildete Situation ist symbolisch und steht in keinem Zusammenhang zum Unfall in Hinternah. Foto: picture alliance/dpa

Ohne Führerschein auf dem Cross-Motorrad ohne Zulassung: Ein 15-Jähriger hat sich in Hinternah überschätzt.

Hinternah - Ein jugendlicher Crossfahrer ohne Fahrerlaubnis und ohne zugelassenes Motorrad ist am Samstag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der 15-Jährige war gegen 13.30 Uhr mit unangepasster Geschwindigkeit im Oberen Lan-gengrund in Hinternah unterwegs, wie es im Polizeibericht heißt. In einer Rechtskurve kam er auf die Gegenfahrbahn, auf der auch ein Postauto unterwegs war. Der 15-Jährige aus Schleusingen konnte mit seiner Suzuki nicht mehr ausweichen und sprang vom Motorrad ab, das unter das Postfahrzeug rutschte.

Beim Absprung verletzte sich der Junge, an den Fahrzeugen entstand jeweils Sachschaden und sie mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 5500 Euro. Der 15-Jährige war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, auch war das Motorrad nicht zugelassen. Er muss nun mit Anzeigen rechnen.

Motocross ist eigentlich eine Motorradsportart. Gefahren wird auf geländetauglichen Fahrzeugen mit langen Federwegen und grobstolligen Reifen.

Autor

 

Bilder