Schwerer Unfall auf A73 Auto kracht in ungesicherte Unfallstelle

Auf der A73 haben sich am Samstagmorgen zwischen Eisfeld-Süd und Eisfeld-Nord zwei schwere Unfälle ereignet.

Eisfeld - Ein 38-jähriger Autofahrer aus dem Raum Coburg war um 9:30 Uhr auf der A73 zwischen Eisfeld-Süd und Eisfeld-Nord wegen Straßenglätte ins Schleudern gekommen. Er krachte erst in die linke, dann in die rechte Leitplanke und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Die Insassen blieben unverletzt und versuchten ihr Fahrzeug abzusichern. Ein 53-jähriger Autofahrer bemerkte den Unfall aber zu spät und krachte in das Unfallauto. Fünf Personen wurden bei dem Unfall verletzt, eine von ihnen schwer. Die Verletzten wurde in die umliegenden Krankenhäuser nach Suhl und Coburg verbracht.

Die A73 musste in Fahrtrichtung Norden für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 60.000 Euro.

Autor

 

Bilder