Schützenfest in Aschenhausen Schützenkönig und Pokalgewinner

Alle Gewinner auf einem Bild mit Bürgermeister Erik Thürmer (links neben dem Schützenkönig) und Ortsteilbürgermeister Günter Bauer (links). In der Mitte gut zu erkennen an seiner Schützenkette: Schützenkönig Rolf Jobst. Foto: Verein

Das Schützenfest in Aschenhausen verbucht der Sport- und Schützenverein „Wilhelm Tell“ als großen Erfolg. Und wer ist nun neuer Schützenkönig, wer holte den erstmalig vergebenen Bürgermeister-Pokal?

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Am Wochenende führte der Sport- und Schützenverein „Wilhelm Tell e.V.“ Aschenhausen beim schönen Wetter erfolgreich sein Schützenfest durch. Hier konnten die Vereinsmitglieder und zahlreiche Gäste sich bei verschiedenen Attraktionen vergnügen. Für Essen und Trinken war auch gut gesorgt. Kinder konnten auf Pferden des Reiterhofes Dörrensolz reiten, mit den Bogen schießen oder einfach auf der Hüpfburg ihren Spaß haben.

Das war eine tolle Attraktion: Reiten. Foto: Verein

Natürlich ging es auch sportlich-spezifisch zu: Bereits am Freitag konnte der neue Schützenkönig bei einem schnellen Wettkampf ermittelt werden. Es ist Rolf Jobst aus Kaltenwestheim. Die Proklamation erfolgte dann am Samstag, hier übergab der Schützenkönig von 2023, Uwe Sauerbrey, die Königskette an den Nachfolger.

Schützenkettenübergabe. Foto: Verein

Am Samstag fanden dann die Wettkämpfe um die Pokale statt. Beim Wanderpokal erzielte Sportfreund Patrick Röder 50 Ringe (bei maximal 50 möglichen) und bekam somit ungeschlagen den Wanderpokal. Den Frauenpokal erkämpfte sich Natalia Hopf aus Aschenhausen im Stechen mit Oksana Reveko aus der Ukraine.

Frauenpokal-Übergabe an Natalia Hopf (links). Foto: Verein

Erstmalig wurde auch um den Pokal des Bürgermeisters geschossen. Hier schoss André Walter die meisten Ringe und erhielt somit den Pokal.

Beim Bogenschießen waren alle Kinder die Gewinner und bei den Erwachsenen erzielte Klaus-Otto Strauch mit den Pfeilen den 1. Platz.

Immer ein Spaß: Hüpfburg für die Kinder. Foto: Verein

Wie es Tradition ist, richtet der neue Schützenkönig eine Königsfeier aus. Diese findet dann am 3. August statt, hierzu sind alle Vereinsmitglieder eingeladen.

Die Wettkämpfe wurden mit einem Kanonenschuss durch den Bürgermeister der Stadt Kaltennordheim, Erik Thürmer, beendet. Danach konnten alle noch etwas bei Freibier und Schnaps feiern.

Nanu, vor solch großen Schüssen hat der Schützenkönig Rolf Jobst (links) offenbar besonderen Respekt. Foto: Verein

Der Vorstand des SSV dankt allen Helfern, die dieses schöne Schützenfest ausgerichtet haben. Um diese besonders zu würdigen, möchte der Verein ein Helferfest durchführen. Hierzu sind alle, die bei der Durchführung des Schützenfestes mitgewirkt haben, recht herzlich eingeladen. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Autor

Bilder