Schmierereien in Sonnebergs Innenstadt Mindestens 10.000 Euro Sachschaden

Bei einem Blick durch das Fenster ist leider nur noch wenig zu sehen, aber für die Ermittlungen wurde die Toilettenanlage von der Polizei gesperrt. Foto: /Carl-Heinz Zitzmann

Unbekannte beschmierten am Ostermontag Autos, Schaufenster, Fassaden und Verkehrsschilder mit schwarzer Farbe. Auch die Toilette am Busbahnhof blieb nicht verschont. Hier wurde auch noch viel demoliert, sodass die Anlage vorerst geschlossen bleibt.

Sonneberg - Jeder war schon mal in der Situation. Man ist in der Stadt unterwegs oder wartet auf den Bus und plötzlich meldet sich ein menschliches Bedürfnis. Je mehr man daran denkt, desto schlimmer wird es. Wie gut ist es da, wenn in der der Nähe eine öffentliche Toilette ist. Eine solche gibt es auch am Busbahnhof. Doch vorerst bleibt diese geschlossen. Zu verdanken hat man das einigen Unbelehrbaren, die hier ihrer Kraft freien Raum ließen.

„Sämtliche Türen und Wände sind beschmiert“, erzählt Steffen Hähnlein, der als Chef der Wohnungsbau GmbH auch für diese Einrichtung zuständig ist. Die GVS Grundstückverwertungs-Gesellschaft, ein Tochterunternehmen der Wohnungsbau, kümmert sich um die Toilettenanlage. „Vorläufig aber erst einmal um den Schaden“, kann er es nicht fassen. Als wären die Schmierereien nicht schon genug, musste auch noch einiges kaputt geschlagen werden. „Da wurde erheblich randaliert“, fasst Steffen Hähnlein zusammen. Deshalb wurde auch Strafanzeige erstattet. Um alles wieder in Ordnung zu bringen, rechnet er mit rund 10000 Euro. Vorläufig bleibt die Anlage geschlossen. Für wie lange kann man im Moment noch nicht sagen. Man bemühe sich, dass alles wieder so schnell wie möglich in Ordnung zu bringen.

Wie die Polizei mitteilt, war nicht nur die Toilette am Busbahnhof Ziel der Randalierer. Vielmehr wurden am Ostermonat, 5. April, in der Zeit von 0 bis 8.30 Uhr, in der Stadt Sonneberg mehrere Fahrzeuge, Schaufenster, Fassaden, Schaltkästen, Verkehrs- und Hinweisschilder mit schwarzer Farbe beschmiert. Hierbei, so teilt die Polizei mit, entstand ein Schaden von mindestens 2500 Euro. Insbesondere waren die Schanzstraße, die Juttastraße, der Juttaplatz, die Charlottenstraße und die Bahnhofstraße betroffen.

Die Polizei in Sonneberg hat die Ermittlungen aufgenommen und zahlreiche Geschädigte bereits erfasst. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei den Tätern um eine weibliche und männliche Person handeln. Wer ebenfalls einen Schaden durch Bemalung an seinem Pkw, der Fassade, am Briefkasten oder Ähnlichem feststellen sollte oder haben Sie Hinweise zur Tat beziehungsweise zur Täterschaft geben kann, sollte sich bei der Polizei in Sonneberg, Telefon 03675/8750 melden.

 

Bilder